Wien/Kitzbühel: Verkehrsbüro-Buchungspor... Plus Artikel
 
Wien/Kitzbühel

Verkehrsbüro-Buchungsportale nach IT-Angriff wieder online

APA/ORLANDO BARRIA/ (Themenbild)

Nach dem Cyber-Angriff auf den Tourismuskonzern Verkehrsbüro Ende Oktober, zu dem unter anderem die Austria Trend Hotels, Hofer Reisen, die Ruefa-Reisebüros sowie die in Kitzbühel ansässige Eurotours gehören, sind dessen Buchungsportale laut einem Bericht der "Tiroler Tageszeitung" (Dienstag) seit dem Wochenende wieder online. Bis alle internen Systeme vollumfänglich und sicher funktionierten, werde es jedoch noch einige Tage dauern, so Konzernsprecherin Andrea Hansal.

So seien etwa auch die E-Mail-Server durch den Angriff lahmgelegt worden. "Es ist noch nicht vorbei", sagte Hansal. Künftig gelte es jedenfalls, "den Fokus auf Datensicherheit zu verstärken". Ein Phishing-Angriff habe darauf abgezielt, "die gesamte Infrastruktur lahmzulegen, und das hat leider geklappt".

Seit dem Wochenende sei allerdings zumindest das Online-Portal von Hofer Reisen wieder aufrufbar. Damit sei "der gesamte Veranstaltungsbereich wieder online". Auch der Web-Auftritt der Schweizer Konzerntochter Aldi Suisse Tours laufe wieder. Die Ruefa-Homepage und die Webseite der Austria Trend Hotels waren bereits rasch nach dem Angriff wieder aufrufbar gewesen, wenngleich zunächst noch mit gewissen Einschränkungen.

Über die Schadenshöhe könne man noch keine Angaben machen. "Aber natürlich wird das sehr teuer werden." Ob und inwiefern Kundendaten vom Angriff betroffen sind, sei noch Gegenstand aktueller Erhebungen. Zahlungen würden jedenfalls "in den meisten Fällen" von externen Zahlungsdienstleistern abgewickelt.

Der Konzern hatte eigenen Angaben zufolge unmittelbar nach Bekanntwerden der Attacke ein "internationales Team an Cybercrime- sowie Datenforensik-Spezialisten" beauftragt. Dieses sollte den Angriff analysieren und die Störungen "rasch beheben", sowie die "normale und sichere Geschäftstätigkeit" wiederherstellen. Ferner sei bei den Behörden eine Strafanzeige erstattet worden, hieß es.
stats