Vom ersten Resort zum Luxusreiseziel: Di... Plus Artikel
 
Vom ersten Resort zum Luxusreiseziel

Die Malediven feiern 50 Jahre Tourismus

Kurumba Maldives
Bis 1966 waren die Malediven nur per Schiff erreichbar.
Bis 1966 waren die Malediven nur per Schiff erreichbar.

Am 3. Oktober 1972, eröffnete das erste Resort auf den Malediven, das Kurumba Maldives. Nun, 50 Jahre später, blicken die Malediven auf eine beeindruckende touristische Entwicklung zurück.

Die Malediven erreichten in diesen 50 Jahren zahlreiche Meilensteine. Nicht zuletzt besuchten 2022 nach zwei schwierigen Pandemiejahren bereits wieder mehr als eine Million Menschen die paradiesischen Atolle, darunter zahlreiche Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ein Rückblick

Seit dem 12. April 1966 sind die Malediven nicht mehr nur per Schiff, sondern durch die Eröffnung des Hulhule Airports, dem ersten Flughafen der Inselnation, auch per Flugzeug erreichbar. Die ersten Touristen fanden sich sechs Jahre später auf der heutigen Traumdestination ein. Im Februar 1972 brachte der italienische Reiseveranstalter George Corbyn erste Reisende auf die Malediven. Sie übernachteten damals noch in einfachen Unterkünften, was sich erst am 3. Oktober 1972 mit der Eröffnung des Kurumba Maldives Resorts langsam änderte. In den darauffolgenden Jahren eröffneten weitere Resorts, sodass der lokale Tourismus nach und nach in Schwung kam.

Im November 1981 wurde der Hulhule Airport ausgebaut und neu als Malé International Airport eröffnet. Kurz danach fand bereits der erste Direktflug von Europa auf die Malediven statt. Durch den steigenden Bedarf und weiterer Resorts, die weiter entfernt vom Flughafen lagen, wurden 1994 die ersten Transfers mit dem Wasserflugzeug eingeführt. Somit nahm der Erfolg des maledivischen Tourismus weiter seinen Lauf, was im Jahr 2003 zum ersten Mal in über 500.000 Urlauber resultierte.

Neue Höhenflüge

Im Jahr 2008 und 2009 wurde die Weiterentwicklung des Tourismus erneut fokussiert. Dazu gehörte auch, dass Touristen ab 2009 die Möglichkeit hatten in lokalen Gästehäusern zu übernachten, was weitere Zielgruppen erschloss und intensivere Reiseerlebnisse schuf. Am 4. März 2010 wurde zudem die Maldives Marketing & Public Relations Corporation gegründet, sodass durch die internationale Bewerbung des Reiseziels drei Jahre später zum ersten Mal über eine Million Touristen gezählt werden konnten.
»Die unvergleichliche Schönheit, die die Malediven vor all den Jahren so besonders gemacht hat, ist auch heute noch dieselbe. «
Thoyyib Mohamed, Managing Director von Visit Maldives


Im Jahr 2019 begrüßten die Malediven 1,7 Millionen Reisende. Während der COVID-19 Pandemie gehörten die Malediven zu den ersten Ländern, welche die Grenzen für Touristen wieder eröffneten, sodass im Jahr 2021 1,3 Millionen Menschen auf die Malediven reisten und im Jahr 2022 1,6 Millionen Touristen erwartet werden, trotz der weltweiten Herausforderungen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Um das naturelle Erbe der fast 1.200 Inseln weiterhin zu wahren, arbeiten die maledivische Regierung, lokale Gemeinschaften sowie die Resorts des Landes gemeinsam am Schutz der Umwelt. Vor allem die Erhaltung und Bewahrung der faszinierenden Korallenriffe spielt hierbei eine wichtige Rolle. Seit 2005 gibt es Projekte zur Wiederherstellung von Korallenriffen, inzwischen gibt es Techniken, durch die die Korallen zwischen 10 und 15 Zentimeter im Jahr wachsen können. Die hierzu benötigten Korallenrahmen werden auf einer lokalen Insel im Baa-Atoll hergestellt und werden von zahlreichen Resorts auf den Malediven eingesetzt.

Die Meeresbewohner des Inselstaates sind ebenfalls im Fokus der Bemühungen, sodass es mehrere Initiativen zum Schutz dieser gibt. Unter anderem tragen hierzu zahlreiche Schildkrötenrettungszentren bei, in denen Meeresbiologen und Tierärzte Zugang zu medizinischen Einrichtungen haben, um verletzte Schildkröten zu rehabilitieren.

Auch Einheimische werden seit Jahren in Sachen Nachhaltigkeit aufgeklärt, sodass diverse Programme zum Schutz der Umwelt entstanden sind. Dazu gehören beispielsweise regelmäßige Strand- und Riffsäuberungen auf den lokalen Inseln, die Entwicklung erneuerbarer Energiequellen, die Aufklärung der Einheimischen über verantwortungsvollen Fischfang und vieles mehr.
 


2019 nutzte Präsident Ibrahim Mohamed Solih seine erste Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York, um einen umfassenden Verzicht auf Einwegplastikartikel auf den Malediven anzukündigen. Geplant ist, dass bis 2023 insbesondere kleine Flaschen aus Plastik nicht mehr verfügbar sein werden. Seit 2018 gibt es Recycling-Anlagen für Plastik.

Die Nachhaltigkeitsbemühungen spiegeln sich auch bereits in der Entwicklung neuer Resorts auf den Malediven wider, wie beispielsweise im The Ritz-Carlton Maldives, Fari Islands, welches im Juni 2021 eröffnete. Bei der Konstruktion des Resorts wurden beispielsweise viele vorgefertigte Bauteile verwendet, um die Erschütterungen beim Bau so gering wie möglich zu halten. Ein größerer Teil der Energie wird durch Solarenergie gewonnen, und das Wasser wird in der Anlage recycelt und gereinigt. Auch wurden der Wind und die Ausrichtung der Villen so aufeinander abgestimmt, dass man die natürliche Brise zur Kühlung nutzt und so weit wie möglich auf Klimaanlagen verzichtet.

www.visitmaldives.com 

stats