VIR: Die "Beach Boys" machten das Renne... Plus Artikel
 
VIR

Die "Beach Boys" machten das Rennen

Die „Beach Boys“ hatten die Nase vorn: Kai Michael Schäfer und Anton Werner von der Berliner Beach-Inspector GmbH konnten die gestrige Finalrunde des VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“ in der Kategorie Start-up für sich entscheiden.

Ihr Portal www.beach-inspector.com, auf dem Urlauber den für sie perfekten Strand entdecken können, überzeugte die rund 50-köpfige Fachjury im Marshall-Haus auf dem Gelände der Messe Berlin, die auch Partner von „Sprungbrett“ ist. Mit dem Sieg in der Start-up Kategorie sicherte sich Beach-Inspector zugleich ein attraktives Preispaket mit einem Gesamtwert von rund 33.000 Euro. Eine weitere Entscheidung fiel in der zweiten Wettbewerbs-Kategorie „Established“, in der bereits etablierte Unternehmen für innovative Produkte ausgezeichnet werden: Hier gewann in diesem Jahr Expedia.com mit seinem neuen Meeting Market Tool, das die Organisation von Meetings in Echtzeit buchbar macht.   In einem siebenminütigen Elevator Pitch stellten die fünf Start-ups ihre innovativen Geschäftsideen vor, mit der sie die Zukunft der Online-Touristik mitgestalten wollen. Die meisten Stimmen der großen Fachjury, die nach jeder Präsentation bis zu 10 Punkte vergab, konnte schließlich die Beach-Inspector GmbH für sich verbuchen. Ausschlaggebend für die Bestnote für das vorgestellte Portal www.beach-inspector.com war nicht zuletzt die Erfahrung des Gründerteams um Karl Michael Schäfer und Anton Werner, die den kritischen Nachfragen des Fachpublikums souverän Paroli boten. „Unsere Website wird es Urlaubern vereinfachen, den perfekten Strand für sich zu finden“, zeigten sich beide Gründer überzeugt. In 2015 sollen rund 1.600 Strände mit über 100 Datenpunkten pro Strand, Videos und Fotos auf beach-inspector.com erfasst sein. Das engagierte Ziel: Das weltweit größte Strandinformationsmodell zu entwickeln und bis Ende 2017 über 15.000 Strände in Wort und Bild ausführlich auf der Internet-Seite darzustellen.   Unter 40 Einsendungen in der Start-up Kategorie landete die Distribusion Technologies GmbH (www.distribusion.com) mit dem ersten globalen Distributionssystem für den Fernbusmarkt auf dem zweiten Platz des „Sprungbrett“-Wettbewerbs. Platz drei belegte die Hotel Beacons GmbH (www.conichi.com) mit einer Bluetooth-Technologie, die vorab definierte Präferenzen von Hotelgästen in Echtzeit ermittelt und sich zum neuen Standard für den Guest Service in Hotels weltweit etablieren soll.   Erstmalig war das  touristische Fachmagazin fvw Medienpartner der VIR Online Innovationstage und stellte den Preis für den Gewinner der Established-Kategorie: eine Gratulationsanzeige in der Fachpublikation.   Informationen unter www.v-i-r.de
stats