Villacher Alpenstraße bekommt barrierefr... Plus Artikel
 

Villacher Alpenstraße bekommt barrierefreien Skywalk

Villacher Alpenstraßen GmbH

Kürzlich fiel der Startschuss für den Bau des Skywalks, der noch mehr Menschen als bisher einen spektakulären Blick auf die Rote Wand ermöglichen wird.

Mit über 150.000 Besucherinnen und Besuchern gehört die Villacher Alpenstraße im Naturpark Dobratsch zu den Top-5-Ausflugszielen Kärntens. Um den Besuch der vielen Attraktionen entlang der Straße auch für Menschen mit Behinderung, für ältere Menschen, aber auch für Familien mit Kinderwägen möglich zu machen, werden immer mehr der Sehenswerten Plätze und Wege entlang der Villacher Alpenstraße barrierefrei gestaltet.

Der Skywalk zur Roten Wand bei Parkplatz 6 führt über einen 75 Meter langen, sanft geneigten Steig – mit einer maximalen Steigung von 6 Prozent –der von fünf Ruheplattformen unterbrochen wird, ohne Treppen oder andere Hindernisse zu einer Aussichtsplattform. Von dieser aus hat man nicht nur einen berauschenden Blick in 400 Meter Tiefe über die Rote Wand, sondern genießt auch eine atemberaubende Fernsicht auf Karawanken und Julische Alpen. Während der Bauarbeiten ist der Zugang zur bestehenden Aussichtsplattform „Rote Wand“ ohne Einschränkungen möglich. Geplanter Fertigstellungstermin ist September.

Konzipiert und umgesetzt wird der barrierefreie Skywalk in Kooperation mit der „Berg-Rad-See-Offensive“ des Landes Kärnten, der Stadt Villach, der Tourismusregion Villach, des Tourismusverbandes Villach, der Marktgemeinde Arnoldstein, dem Naturpark Dobratsch und der Villacher Alpenstraßen GmbH im Rahmen des Projektes „Naturerleben für ALLE“. Dieses möchte Menschen aller Altersgruppen mit und ohne Behinderung ein barrierefreies Naturerlebnis ermöglichen und zu besonderen Plätzen in Kärntens Natur geleiten.

(red)

stats