Touristische Schätze Niederösterreichs Plus Artikel
 

Touristische Schätze Niederösterreichs

www.seidlsoukup.at
Die Gewinner des diesjährigen Niederösterreichischen Tourismuspreises mit Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav (vorne mitte) und Noch-Chef der Niederösterreich Werbung, Christoph Madl (hinten Mitte) im Congress Casino Baden.
Die Gewinner des diesjährigen Niederösterreichischen Tourismuspreises mit Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav (vorne mitte) und Noch-Chef der Niederösterreich Werbung, Christoph Madl (hinten Mitte) im Congress Casino Baden.

Der Niederösterreichische Tourismuspreis wurde heuer zum 22. Mal vergeben, ausnahmsweise gab es diesmal vier Auszeichnungen.

Immer wieder bietet das Congress Casino Baden einen mehr als würdigen Rahmen für die diesjährigen Auszeichnungen des Niederösterreichischen Tourismuspreises. Gemeinsam mit dem Hauptsponsor, der Niederösterreichischen Versicherung, bat die Niederösterreich Werbung unter der Schirmherrschaft von Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav zahlreiche Festgäste, darunter auch viele frühere Preisträger wie Toni Mörwald oder Lois Lammerhuber, Preisträger der ersten Stunde, zum Festakt nach Baden. 

Endlich wieder ein Lebenswerk

Ausnahmsweise gab es heuer vier Auszeichnungen, da es wieder Zeit war für die Ehrung einer Person für ihr touristisches Lebenswerk: KR Rudolf Kadanka, Gründer und langjähriger Geschäftsführer von Mondial, nahm freudestrahlend die Auszeichnung entgegen. „Doch eine Ehrung wie diese gebührt einem gesamten Team, ohne meiner Familie würde ich hier nicht stehen“, so der Seniorchef, der schon vor Jahren die Geschäftsführung an seinen Sohn Gregor Kadanka übertragen hat. 

Das Hochkar als Ganzjahresdestination

Als Gastgeber des Jahres wurde danach der Mostviertler Unternehmer Johannes Putz ausgezeichnet, der sich besondere Verdienste um die Region Göstling und Hochkar verdient hat. Mit seinen touristischen, und gastronomischen und Beherbergungsbetrieben hat er für die Region viele Impulse gegeben und zu einer erfolgreichen Destination Niederösterreichs, Sommer wie Winter, gemacht. „Mir war wichtig, für die vielen Mitarbeiter eine Ganzjahresbeschäftigung zu schaffen“, so Putz. 

Mutige Investitionen 

Wer sich auf neue Wege begibt, muss wohl viel Steine bewegen, denn leicht gestaltete sich der Weg von Uwe und Veronika Machreich in der Buckligen Welt nicht. Ihren mehrfach ausgezeichneter und hochwertiger Betrieb „Triad“ in Krumbach wollten die beiden durch ein ebenso hochwertiges Nächtigungserlebnis erweitern und starteten sie mit "Wiener Alpen Betten“ nicht nur die Erweiterung Ihres gastronomischen Erlebnisses, sie haben für die Region auch einen Mehrwert geschaffen. Denn die insgesamt fünf Einheiten sind eng mit der Umgebung und der Natur verbunden, erlauben ein Aufwachen mitten in der Buckligen Welt und laden zur Verlängerung in der Region ein. Ein mutiges Konzept, das zum Glück aufgegangen ist, wie Veronika Machreich betont, denn Investoren und Geldgeber zu finden gestaltete sich beinahe unmöglich. 

Musikalischer Impuls 

Seit mittlerweile 40 Jahren bereichert das Allegro Vivo Kammermusikfestival das Waldviertel. 8.500 Konzertbesucher besuchen jährlich das Festival an über 30 historischen Spielstätten wie dem Stift Altenburg, Stift Zwettl, oder dem Kunsthaus Horn. Gründer Bijan Jhadem-Missagh und Geschäftsführer Nikolaus Straka nahmen den Preis für das Kammermusikfestival stolz entgegen. 

stats