Tallinn: Spannung zwischen Tradition und... Plus Artikel
 
Advertorial
Tallinn

Spannung zwischen Tradition und Moderne

Tallinn City Tourist Office & Convention Bureau
Estlands Hauptstadt ist attraktiv und lässt sich auf vielfältige Weise charakterisieren: mittelalterlich und doch dynamisch, jung und modern.
Estlands Hauptstadt ist attraktiv und lässt sich auf vielfältige Weise charakterisieren: mittelalterlich und doch dynamisch, jung und modern.

Weltoffen, jung, dynamisch, ein vielfältiges Nachtleben, luxuriöse Abenteuer in der üppigen Kulturszene und eine historische Umgebung mit zahlreichen Mythen und Legenden – Die Hauptstadt Estlands bietet eine aufregende Mischung aus Alt und Neu.

Tallinn ist eine Stadt mit viel Geschichte und Geschichte wird hier weiterhin gelebt. Denn die Stadt stand nicht nur unter dänischer, deutscher, schwedischer und russischer Herrschaft, sondern profitierte dadurch auch von allerlei kulturellen Einflüssen. Dank der kompakten Stadtplanung gibt es in kurzer Zeit viel zu unternehmen und praktisch alles ist zu Fuß erreichbar.


Alte Legenden

Die Tallinner Legenden reichen weit zurück bis ins Mittelalter und lassen sich in einem interaktiven Museum mit traurigen Pest-Geschichten bis hin zu Treffen mit Alchemisten und Meerjungfrauen sogar – fast – live erleben. 

Viele Geschichten handeln auch von der Stadt selbst, die niemals stillstehen darf. Denn sollte Tallinn jemals fertig gebaut werden, würde das Wasser des Ülemiste-Sees unermüdlich über die Ufer treten und die gesamte, niedriger gelegene Stadt fluten, alle Bauwerke zerstören und die Überlebenden nötigen, wieder ganz von vorne anzufangen. Deshalb befindet sich die Stadt stets im Wandel und hat nicht zuletzt neue, moderne Stadteile hervorgebracht, die insbesondere kreative Geister und im Herzen jung gebliebene Menschen anziehen.

Der Noblessner-Bezirk hat sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt
Visit Estonia
Der Noblessner-Bezirk hat sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt

Wo Neues entsteht

Der jüngste und zur Zeit angesagteste Stadtteil Tallinns, Noblessner, liegt direkt am Meer und hat in letzter Zeit immer mehr Besucher:innen angelockt, sowie die gut betuchte Tallinner Gesellschaft. So gibt es nicht nur einen luxuriösen Yachthafen zu sehen, sondern auch das KAI Kunstzentrum, die erfolgreiche Craft-Beer-Brauerei Põjala sowie die PROTO-Entdeckungsfabrik, die fantasievolle Prototypen aus der Geschichte und Fantasie beliebter Autoren wie Jules Verne zum Leben erweckt.

Kalamaja und Telliskivi sind ebenfalls alte, teilweise ehemals von Industrie geprägte Stadtteile, die einerseits mit zahlreichen alten Holzhäusern, andererseits mit  umfunktionierten Lager- und Produktionsstätten zu beeindrucken wissen und sich durch Cafés, Bars und Galerien zu Tallinns „Hipsterviertel“ mauserten. 

Zwischen Küste und Altstadt gelegen ist Kalamaja maritim geprägt und bietet u.a. das Estnische Meeresmuseum mit mehr als 200 Ausstellungsstücken, einen Yachthafen sowie ein großes Einkaufszentrum zum Erkunden. Der Kreativcampus Telliskivi zieht heute die Kunst-, Alternativ- und Kreativszene der Stadt an und bietet Ausstellungen und Veranstaltungen sowie kleine Geschäfte, Galerien und angesagte Gastronomiebetriebe wie das Restaurant Fotografiska und das F-Hoone.

Die alte Industrieanlage Telliskivi ist heute Heimat des international bekannten Fotomuseums Fotografiska Tallinn, welches das hervorragende, gleichnamige Restaurant beherbergt.
Visit Estonia
Die alte Industrieanlage Telliskivi ist heute Heimat des international bekannten Fotomuseums Fotografiska Tallinn, welches das hervorragende, gleichnamige Restaurant beherbergt.

Kulinarischer Underdog

Schon seit einigen Jahren reizt die nordische Küche mit unterschiedlichen Einflüssen die Geschmäcker vieler Besucher:innen, doch so richtig auf sich aufmerksam machte die estnische Gastronomie erst durch einen eigenen Guide MICHELIN, der das Land jetzt auch offiziell im illustren Kreis der Destinationen für Gourmets aufnimmt. Sterne und Ehrungen gibt es aber nicht nur für die kulinarischen Traditionen des Landes sowie für die Frische und Qualität der Produkte, sondern auch für die innovativen Küchenchef:innen.

Insgesamt werden 31 Restaurants im erst kürzlich erschienenen Guide geführt, die Hauptstadt Tallinn wirkt dabei als urbaner Schmelztiegel für ein traditionsreiches Erbe mit modernem Ansatz. U.a. beeindrucken das NOA Chef’s Hall und das 180° by Matthias Diether mit je einem MICHELIN-Stern in Tallinn, fünf Bib Gourmands bieten ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis und zwei grüne Sterne gibt es für die nachhaltige Gastronomie im Põhjaka Manor in Mäeküla und fürs Fotografiska in Tallinn.

Werden Sie Estland-Experte/in!


Machen Sie mit beim E-learning und sichern Sie sich dadurch, neben viel interessantem Wissen, auch eine Gewinnchance auf einen Aufenthalt in Estland!

Teilnahme bitte hier

Infos und Kontakt
  • Die gesamte Liste der ausgezeichneten und empfohlenen Restaurants findet sich hier
  • Weitere Infos gibt es unter visitestonia.com/de
  • Für weitere Fragen steht das Team von VisitEstonia per Mail an Estonia.austria@aviareps.com sowie telefonisch unter 01 585 363 165 zur Verfügung.

stats