Radiopark: Hier spielt die Musik Plus Artikel
 
Radiopark

Hier spielt die Musik

Chalabala - stock.adobe.com

Stimmungsvolle Ambient-Musik gehört ebenso zum Urlaubsfeeling dazu, wie eine schöne Landschaft. Nur wird sie weniger bewusst wahrgenommen. Ebenso wie sie im Hintergrund unscheinbar spielt, scheint sie auch nur von wenigen bisher als Geschäftsoption erkannt worden zu sein. Denn ein kleiner Musikanbieter aus Hamburg namens Radiopark konnte im Handumdrehen die globale Tourismusbranche erobern.

Im Jahr 2003 gründete Arndt-Helge Grap aus seiner tiefen Liebe zur Musik heraus sein Unternehmen Radiopark. "Musik ist mein Leben", sagt er. "Und ein Unternehmen zu gründen, das zum weltweiten Marktführer für gute Musik geworden ist, war eine äußerst befriedigende Erfahrung." Der studierte Musiker kann schlechte Musik und geshuffelte Soundtracks nicht ausstehen, besonders im Urlaub. Eine Lösung musste also her und Radiopark war geboren. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig – vom Kreuzfahrtunternehmen bis zur Hotellerie oder Automotive, von der Gastronomie bis zum Einzelhandel stellt Radiopark passende Playlists. 

Heute gehören Kunden wie AIDA Cruises, P&O Cruises, Silversea Cruises und Cunard zu den größten Namen des weltweiten Anbieters. Anfang des Jahres kam mit Swan Hellenic ein weiterer Kunde hinzu, bei dem Gäste mit eigens von Radiopark kuratierten Playlists auf allen drei Schiffen künftig die polaren Regionen erkunden werden. Alle 14 AIDA-Schiffe werden ebenfalls von den Hamburgern mit Musik beliefert, maßgeschneiderte Musik-Soundtracks werden für die 12 Kanäle an Bord, die für die verschiedenen Bereiche wie Restaurants, Bars, das Spa oder die Lounge-Decks verwendet werden, bespielt. Je nach Location, Saison, Tageszeit und Zielgruppe wird eine andere Klangumgebung geschaffen – auch ganz ohne Internetverbindung.

Die Musikauswahl selbst speist sich aus mehr als 1,5 Mio. Songs und ist unter anderem von den Reisezielen und der lokalen Kultur beeinflusst. Insgesamt sind derzeit mehr als 130 Player in Kreuzfahrtschiffen auf allen sieben Weltmeeren installiert, mehr als 1.000 Programme laufen hier. Das Kreuzfahrtgeschäft beeinflusst maßgeblich den Jahresumsatz. Mehr als 50 % der Einnahmen des Unternehmens macht die Branche aus.

Nicht zuletzt festigte Radiopark auch die Zusammenarbeit mit namhaften Kreuzfahrtmarken im Luxussegment. So werden die Superyachten der The Ritz-Carlton Yacht Collection demnächst bespielt. Erste Yacht der neuen Luxuskreuzfahrtlinie ist die Evrima, die im August 2022 in See stechen wird.

Der Kundenstamm im Kreuzfahrtbereich ist jedoch so unterschiedlich wie die Schiffe der Reedereien selbst, "weshalb wir für jedes neue Schiff ein neues Musikprogramm entwickeln. Luxusschiffe haben ganz andere Anforderungen, aber genau das macht unseren Job so interessant. Wir finden für jede Positionierung und jedes Ziel den richtigen Sound," erklärt Geschäftsführer Arndt-Helge Grap.

Mittlerweile hat das Hamburger Unternehmen auch Niederlassungen außerhalb Deutschlands. Neben Dubai und Wien eröffnete es zuletzt das dritte Office im Oktober letzten Jahres in den USA, in Fort Lauderdale, Florida. Große US-Kreuzfahrten wie Silversea Cruises (als Teil der Royal Caribbean Group), Lindblad Expeditions und Seabourn zählen bereits zum Portfolio des Musikanbieters. Mit dem neuen Standort möchte man näher an seinem Kundenstamm sein, um das Musikangebot besser an die Zielgruppe anpassen zu können. Marco Santomauro, ehemaliger Export Sales Director für Paulaner, verwaltet das amerikanische Geschäft.

radiopark.de

Marco Santomauro und Daniel Schmuck aus dem Radiopark-Team
Radiopark
Marco Santomauro und Daniel Schmuck aus dem Radiopark-Team
stats