ÖOC und ÖW sehen Digital-Auftritt als Be... Plus Artikel
 

ÖOC und ÖW sehen Digital-Auftritt als Best Practice

Bild: ÖW
ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel und ÖW-Geschäftsführerin Lisa Weddig.
ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel und ÖW-Geschäftsführerin Lisa Weddig.

Im Zuge eines Reviewgesprächs ziehen die ÖW und das ÖOC über das digitale Austria House bei den Winterspielen in Peking ein sehr positives Fazit.

Im Rahmen ihres Reviewgesprächs zur Zusammenarbeit bei den Olympischen Winterspielen in Peking zogen die Österreich Werbung und das Österreichische Olympische Comité Anfang Juli zu ihren gemeinsamen Aktivitäten Bilanz. „Trotz der schwierigen Bedingungen durch die vor Ort herrschenden Covid-Maßnahmen und dem damit verbundenen eingeschränkten persönlichen Austausch hat unser Team gemeinsam mit dem Österreichischen Olympischen Comité Sensationelles geleistet. Rückblickend können wir behaupten, dass das ÖOC und die ÖW mit dem Digitalen Austria House, der Content-Kooperation mit österreichischen Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern und den Aktivitäten vor Ort in China ein Best Practice etabliert haben“, resümiert Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, die Aktivitäten im Rahmen von Peking 2022.

Möglichkeit zielgruppengerechter Präsentation

Mit dem Digitalen Austria House setzte das Österreichische Olympische Comité – Corona-bedingt – die Erfolgsgeschichte von den Olympischen Spielen in Tokio 2021 im Winter-Look fort. Auf der Website [digital.austria-house.at], die als zentrale Informationsplattform rund um das Olympic Team Austria fungierte, wurde den Austria-House-Partnern die Möglichkeit geboten, sich zielgruppengerecht zu präsentieren. Drei Produktionsstudios sorgten für 100 Live-Zuschaltungen, die digitale Plattform verzeichnete 740.000 Eintritte mit 835.000 Seitenaufrufen.

„Das Digitale Austria House hat sich rasch etabliert. Nach dem gelungenen Initialprojekt bei den Spielen in Tokio 2021 hat die Fortsetzung in Peking perfekt funktioniert. Die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass wir die Kraft der Kombination aus Sport, Tourismus und Wirtschaft auf der größten Sportbühne der Welt auch digital unter Beweis stellen konnten. Danke an unseren Top-Partner Österreich Werbung für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Vorfeld, bei der wir mit Grußbotschaften und Videoclips unserer Olympia-Stars für Begeisterung in China und daheim sorgen konnten, und die hochprofessionelle gemeinsame Umsetzung von Aktivitäten und Events bei den Olympischen Winterspielen selbst. Es gab zahlreiche Live-Schaltungen und viel Content aus unseren Produktionsstudios bei den Olympischen Dörfern in Peking, Yanqing und Zhangjiakou. Diese exklusiven Einblicke ins Innere des Olympic Team Austria und die sportliche Emotion unserer Athletinnen und Athleten haben wir maßgeschneidert für die unterschiedlichen Kanäle geliefert und dabei Rekordwerte bei der medialen Reichweite erzielt. Das Olympia-Feeling wurde dadurch selbst im digitalen Raum regelrecht greifbar. Vor allem aber ist es uns gelungen, die rot-weiß-rote Kernkompetenz und Qualität von Wintersport und Tourismus in China und in der ganzen Welt zu transportieren“, sagt ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.

China als spannender Wintersportmarkt

„China ist ein wachsender Wintersportmarkt und zeigt eine beeindruckende Dynamik im Bereich der Schnee- und Eissportarten. Eine Positionierung Österreichs als führende Wintersportnation im Rahmen der Olympischen Spiele war deshalb ein absolutes Must-have“, fasst Weddig den Nutzen der Aktivitäten der Österreich Werbung im Rahmen von Peking 2022 zusammen.

„Zahlreiche Live-Zuschaltungen, Video-Grußbotschaften und zielgruppengerechter Content auf unseren Social-Media-Kanälen sorgten für eine beeindruckende Reichweite bei chinesischen Usern. Über unsere B2C-Kanäle konnten wir über 65 Millionen Views und über 460.000 Likes erzielen und damit neue Maßstäbe für unsere Organisation setzen“, zeigt sich Weddig beeindruckt.

Neben den gemeinsamen Aktivitäten mit dem ÖOC gestaltete die Österreich Werbung auf dem Gelände des Botschaftsgebäudes in Peking ein Rahmenprogramm unter dem Titel „Winter Wonderland“. 16 Einzelveranstaltungen mit über 1500 Gästen, 100 Berichte in klassischen chinesischen Medien und Beiträge von 7 TV-Stationen zeigten das Interesse am Urlaubsland Österreich auf. Zusätzlich konnten über die Social-Media-Kanäle der Österreich Werbung Peking insgesamt rund 790.000 Involvements erreicht werden.

(red)

stats