NÖVOG: Carnuntum Draisine übernimmt Str... Plus Artikel
 
NÖVOG

Carnuntum Draisine übernimmt Strecke

NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, der Betreiber der Carnuntum Draisine, Ralf Roggenbauer und Verkehrslandesrat Karl Wilfing unterwegs auf der Strecke. Mit dabei: der Bürgermeister von Rohrau, Herbert Speckl und die Bürgermeisterin von Petronell-Carnun
NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, der Betreiber der Carnuntum Draisine, Ralf Roggenbauer und Verkehrslandesrat Karl Wilfing unterwegs auf der Strecke. Mit dabei: der Bürgermeister von Rohrau, Herbert Speckl und die Bürgermeisterin von Petronell-Carnun

Die Carnuntum Draisine ist seit 2011 in Betrieb. Jetzt hat Betreiber Ralf Roggenbauer die Strecke zwischen Bruck an der Leitha und Petronell-Carnuntum von der NÖVOG gekauft.

"Mit der Fahrraddraisine ist auf einem bestehenden Bahnkörper ein nachhaltiges Tourismusprojekt entstanden, von dem die gesamte Region profitiert. Von den Gleisen der Petronellerbahn aus lässt sich die Natur- und Kulturlandschaft zwischen Leitha- und Donauauen entdecken", so Verkehrslandesrat Karl Wilfing beim Lokalaugenschein.

"Liegenschaften, die von der NÖVOG betrieblich nicht mehr gebraucht werden, sollen einer sinnvollen Nachnutzung zugeführt werden. Mit der Carnuntum Draisine ist dieses Ziel eindeutig erreicht", erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl und ergänzt: "Die Strecke ist rund 10 Kilometer lang und umfasst 10 Grundstücke mit insgesamt 185.531 m². Der Kaufvertrag wurde bereits im April unterzeichnet."

Radeln durch das Römerland

Der Start in die Sommersaison 2015 ist gut verlaufen. Seit 26. April radeln kleine und große Gruppen mit der Draisine durch das Römerland. Derzeit liegt die Kapazität pro Fahrt bei 45 Personen doch Ralf Roggenbauer möchte noch aufstocken. Außerdem sollen die Stationen ausgebaut werden. "Für die Mittelstation ist ein restaurierter Salonwaggon mit Strom, Kanalanschluss und einer Photovoltaik betriebenen Klimaanlage geplant. So können die Gäste ihre Pausen angenehm verbringen und rasten", so Roggenbauer über sein Projekt und fügt hinzu: "Im nächsten Schritt werden Obstbäume entlang der Strecke gepflanzt und das bestehende Angebot wird mit Zusatzangeboten weiter verfeinert."

Noch bis 26. Oktober ist die Carnuntum Draisine an Freitagen, Samstagen und Sonntagen sowie an Feiertagen in Betrieb. Für Gruppen ab 20 Personen geht's auch an Wochentagen schwungvoll durch das Römerland. Reservierung möglich unter: www.carnuntumdraisine.at
stats