London City Airport: Allianz will mitbi... Plus Artikel
 
London City Airport

Allianz will mitbieten

Der Münchener Versicherungsriese Allianz interessiert sich Finanzkreisen zufolge für den London City Airport.

Die Allianz habe sich mit dem kanadischen Infrastruktur-Investor Borealis zusammengetan, sagte eine mit den Plänen vertraute Person. Der Verkaufsprozess stehe aber noch am Anfang. Über das Interesse der Allianz hatte zuvor die "Financial Times" berichtet. Der Versicherer wollte sich nicht äußern, Borealis war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Der "Sunday Telegraph" nannte auch den kanadischen Pensionsfonds OTPP und den Infrastruktur-Fonds der australischen Macquarie als mögliche Interessenten. Laut "FT" könnte der Flughafen seinem bisherigen Eigner, dem US-Fonds Global Infrastructure Partners, bis zu zwei Milliarden Pfund (2,73 Mrd. Euro) einbringen. Der Airport, der in der Nähe des Finanzdistrikts der britischen Hauptstadt liegt und vor allem von Geschäftsreisenden genutzt wird, gehört dem Fonds seit 2006. Er hofft, die Beteiligung bis zum Jahresende zu verkaufen. Allianz und Borealis gehörten auch zu einem Konsortium, das kürzlich den Autobahnraststätten-Betreiber Tank & Rast für 3,5 Mrd. Euro gekauft hatte. Große Versicherer wie die Allianz suchen angesichts niedriger Zinsen nach langfristigen lukrativen Geldanlagen, die eine verlässliche Rendite abwerfen.
stats