Kultur- und Wander-Shuttle für die Wiene... Plus Artikel
 

Kultur- und Wander-Shuttle für die Wiener Alpen

Wiener Alpen – Nusterer
Über das neue Mobilitätsangebot in der Tourismusregion freuen sich (v. l.) Gerhard Gstöttner (Projektleiter Postbus Shuttle), Christian Blazek (Obmann des Tourismusverbandes Semmering-Rax-Schneeberg), Mariella Klement-Kapeller (Geschäftsführerin der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH), Engelbert Rinnhofer (Bürgermeister Breitenstein), Hermann Doppelreiter (Bürgermeister Semmering), Roland Kasper (Gemeinderat Schwarzau im Gebirge) und Irene Gölles (Bürgermeisterin von Gloggnitz).
Über das neue Mobilitätsangebot in der Tourismusregion freuen sich (v. l.) Gerhard Gstöttner (Projektleiter Postbus Shuttle), Christian Blazek (Obmann des Tourismusverbandes Semmering-Rax-Schneeberg), Mariella Klement-Kapeller (Geschäftsführerin der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH), Engelbert Rinnhofer (Bürgermeister Breitenstein), Hermann Doppelreiter (Bürgermeister Semmering), Roland Kasper (Gemeinderat Schwarzau im Gebirge) und Irene Gölles (Bürgermeisterin von Gloggnitz).

Das neue Mobilitätsprojekt „Mobile Welterbe-Region“ in den Wiener Alpen in Niederösterreich nimmt Fahrt auf: Im Zuge einer Jungfernfahrt wurde der neue Postbus Shuttle-Service eröffnet.

Vorhang auf für die Kultur: Mit dem kürzlich gestarteten Festival „mo zart“ in der Stadt Gloggnitz, dem „Kultur.Sommer.Semmering“ sowie den Festspielen Reichenau kommen kulturaffine Gäste in den Genuss eines hochkarätigen Programms. Dieses lässt sich komfortabel mittels öffentlicher Anreise erreichen, denn das Mobilitätsangebot wurde mit individuell buchbaren Kultur- und Wander-Shuttles erweitert.

Bei der Abwicklung wird auf das bewährte Postbus-Shuttle-System vertraut. Maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung des Projekts „Mobile Welterbe-Region“ beteiligt sind u.a. die Tourismusgemeinden Breitenstein, Semmering, Reichenau, Payerbach, Gloggnitz und Schwarzau im Gebirge. Das Angebot richtet sich dabei an Einheimische sowie Urlaubs- und Ausflugsgäste. Bereits gut angenommen in der Region wurde die verstärkte Frequenz bei den bestehenden VOR-Linien (341 und 342), die durch das Höllental und auf das Preiner Gscheid führen.

Der offizielle Startschuss für das neue Mobilitätsprojekt mit dem Postbus Shuttle erfolgte im Zuge einer Jungfernfahrt am vergangenen Samstag. Die Kultur- und Wander-Shuttles wurden via Postbus Shuttle-App gebucht. Ausgangspunkt war das Schloss Gloggnitz. Nach einem kurzen Get-together ging es für die Teilnehmer:innen der Jungfernfahrt in das Stadtzentrum zum Auftakt des Festivals „moz art“ mit den Berliner Symphonikern.

Detailinformationen zum Kultur- und Wandershuttle: www.semmering-rax.com/shuttle

(Red)

stats