Faistenauer Jedermann begeistert mit Kul... Plus Artikel
 

Faistenauer Jedermann begeistert mit Kulisse und Laienspiel

In der Tourismusgemeinde im Salzburger Flachgau ist das Spiel des reichen Mannes seit den 1950er-Jahren ein Tourismusmagnet, das im Dreijahres-Rhythmus von den Dorfbewohnern aufgeführt wird.

Faistenauer Jedermann begeistert mit Kulisse und Laienspiel

Nur alle 3 Jahre wird das Bühnenstück am malerischen Dorfplatz unter der 1200-jährigen Linde von Faistenau aufgeführt. Bereits im Jahre 1950 spielte die Laienspielgruppe des Heimatvereins „Zur Alten Linde“ in Faistenau, mit dem Gedanken einen volkstümlichen Jedermann als Freilichtspiel aufzuführen. Doch aus finanziellen Gründen kam es erst 1955 zur ersten Vorstellung. Der Erfolg blieb nicht aus, Gäste aus nah und fern besuchen die Aufführung regelmäßig, die Besucherzahl wächst und auch Presse und Rundfunk wurden auf den Faistenauer Jedermann aufmerksam.

Der malerische Ort bietet dafür die perfekte Kulisse. Der Dorfplatz mit der 1200-jährigen Linde als Wahrzeichen befindet sich zwischen Kirche und Dorfgasthaus. Der Jedermann wird direkt unter der Linde aufgeführt und die Zuschauersesselreihen füllen dabei den ganzen Dorfplatz. Wenn die Nacht dann hereinbricht und das Licht das Kreuz an der Kirche hervorhebt, wenn die Dorflinde ihre Blätter leicht im Abendwind bewegt, wird der Zuschauer von einer eigenen Atmosphäre gefangen, die ihn bis zum Ende nicht loslässt.

Ein ganzes Dorf spielt Theater

Auch heute wird das Stück noch von über 100 Faistenauer Laienschauspielern und Mitwirkenden aufgeführt. Das lustige Treiben von Jedermanns Gästen unter dem Schirm der Dorflinde wird von schaurigen Jedermannrufen aus allen Himmelsrichtungen unterbrochen, und wenn dann der Tod seine Hand nach dem Jedermann ausstreckt, sind seine zahlreichen Gäste wie vom Erdboden verschwunden. Auch der sonst nicht von der Seite weichen wollende Kumpan und die beiden Vettern sind um eine Ausrede nicht verlegen und verlassen ihren Freund. Selbst das von Jedermann so verehrte Geld entpuppt sich als schnöder Mammon, der auf diese letzte Reise auch nicht mitgeht ... Trotz oder wegen aller Laienhaftigkeit und naturgegebener Kulisse ist ein spannender, amüsanter volkstümlicher Theaterabend garantiert, der einem beim Auftritt des Todes auf der Friedhofsmauer schon mal das Kalte über den Rücken laufen lässt.
Eintrittspreise:
Erwachsene - € 24,00
Kinder (bis einschl. 12 Jahre) - € 14,00
Ab 20:00 Uhr finden jeweils Platzkonzerte der Trachtenmusikkapelle Faistenau bzw. am Eröffnungswochenende (08. + 09. Juli 2022) ein Chorkonzert vom Foast.Xong Faistenau und am 29. + 30. Juli 2022 ein Konzert der Blasmusikgruppe „d´fegaso Blechan“ aus dem Lammertal statt.
Eintrittskarten sind an der Abendkassa ab 18:30 Uhr erhältlich. Die vorbestellten Karten müssen bis spätestens 20:30 Uhr abgeholt werden da die Sitzplätze nummeriert sind. Ticketkauf online unter www.alte-linde.at

stats