Emirates : Premium Economy wird ausgewei... Plus Artikel
 
Emirates

Premium Economy wird ausgeweitet

Emirates
Neben dem größeren Sitzkomfort bietet der A380 von Emirates einen der größten Bildschirme der Branche.
Neben dem größeren Sitzkomfort bietet der A380 von Emirates einen der größten Bildschirme der Branche.

Emirates führt ab Dezember die neue Premium Economy Kabine für fünf weitere Destinationen ein.

Emirates setzt auf Premium Economy und führt ihre umgerüsteten A380-Flugzeuge auf den Strecken nach New York JFK, Auckland, Melbourne, San Francisco, London und Singapur ein. Darüber hinaus wird die Airline weitere Premium-Economy-Sitze auf Flügen nach London Heathrow und Sydney einrichten.

Die mit Premium Economy aufgerüsteten A380 werden wie folgt eingesetzt:

New York JFK – Ab 01. Dezember 2022; EK 203 und EK 204
Auckland – Ab 15. Jänner 2023; EK 448 und EK 449
Melbourne – Ab 01. Februar 2023; EK 406 und EK 407
San Francisco – Ab 15. Februar 2023; EK 225 und EK 226
Singapur – Ab 01. März 2023; EK 354 und EK 355

Ab 15. Dezember wird Sydney auf allen Flügen vollständig mit der Premium Economy Class bedient. London Heathrow wird ab 01. Jänner dreimal täglich mit Premium Economy angeflogen und ab 15. März kommen für New York JFK die Flugnummern EK 201 und EK 202 hinzu. Ab dem 26. März 2023 wird Emirates mit dem Premium Economy A380 auch Christchurch bedienen, als Erweiterung der Strecke von Dubai nach Sydney (EK 412 und EK 413). Bis zum Jahresende folgen weitere Destinationen wie Houston, Bengaluru, Perth, Auckland, Hongkong und Kuala Lumpur.

Insgesamt werden ab März 2023 85 Emirates-Flugzeuge vom Typ A380 42 Städte mit mehr als 400 wöchentlichen Abflügen ab Dubai bedienen. Damit stehen 460.000 Sitzplätze, darunter 81.000 Sitze in den Premium-Kabinen zur Verfügung.

Neue Messlatte für Flugreisen

Ab November wird die Fluggesellschaft die Innenkabinen von 67 Airbus A380- und 53 Boeing 777-Flugzeugen modernisieren. Bis 2025 werden fast 4.000 neue Premium-Economy-Sitze eingebaut, 728 First-Class-Suiten renoviert und mehr als 5.000 Business-Class-Sitze auf ein neues Design umgestellt.

Aktuell betreibt Emirates wieder 75 % des vor der Pandemie bestehenden Netzwerkes.

stats