Die beliebtesten Fernreise-Ziele: Starke... Plus Artikel
 
Die beliebtesten Fernreise-Ziele

Starke Unterschiede bei den Einreisebestimmungen

ÖAMTC
ÖAMTC-Reise-Experte Florian Rußmann gibt Tipps für den Herbsturlaub im Ausland.
ÖAMTC-Reise-Experte Florian Rußmann gibt Tipps für den Herbsturlaub im Ausland.

Wer demnächst eine Reise in fernere Länder plant, muss zusätzlich zu den Visa-Bestimmungen auch weiterhin auf Impf- oder Testnachweis achten.

Wenn hierzulande die kalte Jahreszeit beginnt, zieht es viele in die Ferne. Zu den beliebtesten Destinationen außerhalb Europas zählen neben den USA auch Thailand und die Dominikanische Republik in der Karibik.

"Vor allem für junge Reisende und Reisende ohne schulpflichtige Kinder ist die Herbst- und Winterzeit ideal für einen Urlaub im Warmen, denn die Nebensaison bietet nicht nur günstigere Preise, sondern auch mehr Ruhe vor Ort", weiß ÖAMTC-Reise-Experte Florian Rußmann. Die Einreisebestimmungen unterscheiden sich weltweit allerdings noch stark. Anbei ein Überblick. 

Was aktuell zu beachten ist

"Der Reisepass bleibt zwar bei Fernreisen das wichtigste Dokument, vereinzelt benötigt man aber auch einen Impfnachweis. Egal, wo die Reise diesen Herbst hingeht, ein Mund-Nasen-Schutz sollte im Handgepäck nicht fehlen, außerdem ist eine Zusatzversicherung für den Krankheitsfall vor allem bei Fernreisen empfehlenswert", so Rußmann. Vor der Reise sollte man sich weiters unbedingt über die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen informieren.

Südostasien: Lange Sandstrände und warme Temperaturen locken Reisende nach Südostasien zu Tauch- und Surfparadiesen. Thailand kann für 45 Tage visumfrei und ohne Covid-Beschränkungen besucht werden. Indonesien stellt für 30 Tage ein "Visa on arrival" bei der Einreise aus. Personen mit einer vollständigen Impfung (mindestens zwei Dosen eines anerkannten Impfstoffes) können ihre Reise ohne Quarantäne fortsetzen, für alle anderen gilt eine fünftägige Quarantäne mit einem PCR-Test am vierten Tag auf eigene Kosten.

Nordamerika: Wer dieses Jahr authentisches Thanksgiving feiern oder den wunderschönen "Indian Summer" in den Vereinigten Staaten erleben möchte, sollte beachten: Für die Einreise braucht man eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus. Zusätzlich wird eine kostenpflichtige Online-Registrierung für die visumfreie Einreise (ESTA) benötigt. "Nach Kanada und Mexiko kommt man aktuell ohne Beschränkungen – aber reist man über die USA als Transitland, gelten zunächst die Einreisebestimmungen der US-Behörden", weiß Rußmann.

Insel-Hopping: Das Kontrastprogramm zu trübem Herbst- und Winterwetter bekommt man mit Sonne, Strand und Meer beim Insel-Hopping auf Mauritius, den Malediven oder den Seychellen. "Von diesen beliebten Fernreisezielen im indischen Ozean, haben nur noch die Seychellen coronabedingte Einreiseregeln – ein entsprechender Impfnachweis oder negative PCR- bzw. Antigen-Testergebnisse sind vorzulegen. Für alle drei Inselurlaube ist eine Online-Registrierung im Vorfeld sowie das Vorweisen eines Rückreisetickets notwendig", weiß der ÖAMTC-Experte.

Sehr beliebt, um der kalten Jahreszeit zu entfliehen, sind auch die Inseln der Karibik, insbesondere die Dominikanische Republik. Hier wird auf Covid-Nachweise verzichtet, eine Touristenkarte (gültig für 30 Tage und in den meisten Pauschalreisen enthalten), eine Online-Registrierung und das Rückreiseticket sind jedoch Voraussetzung.

Nordafrika: Auch in Nordafrika sind im Herbst noch angenehm milde Temperaturen zu erwarten. Die Einreisebestimmungen könnten für diese beliebten Reiseländer unterschiedlicher nicht sein: "Für Ägypten wird ein kostenpflichtiges Visum, das bei Ankunft am Flughafen ausgestellt wird, aber kein Covid-Nachweis benötigt.

Anders im beliebten Reiseziel Marokko: Hier wird bei der visumfreien Einreise ein unterschriebenes Gesundheitsformular verlangt. Tunesien schreibt Einreisenden eine vollständige Impfung oder einen negativen PCR- oder Antigen-Test vor, ein Visum wird nicht verlangt", erklärt Rußmann die verschiedenen Einreisebestimmungen.

stats