Buchtipp: Das steht im neuen Ski Guide Plus Artikel
 
Buchtipp

Das steht im neuen Ski Guide

Gerlitzen - Michael Stabentheiner
Einer der Award Gewinner im neuen Ski Guide ist die Gerlitzen.
Einer der Award Gewinner im neuen Ski Guide ist die Gerlitzen.

KitzSki, Gerlitzen sowie Tourismusunternehmerin und WKO-Vizepräsidentin Martha Schultz erhalten einen Ski Guide Austria Award.

Die 14. Ausgabe des Ski Guide Austria 2023 präsentiert auf 450 Seiten mehr als 200 Skigebiete sowie die besten Tipps für Familien und nachhaltiges Wintererlebnis. Er lässt aber auch die neuesten Entwicklungen dieses Winters wie Dynamic Pricing, First Line und klimaschonende Anreise nicht aus. Die rund 70 Top-Wintersportregionen werden inklusive Pistenpanoramen auf zwei bis sechs Seiten präsentiert. Doch auch alle anderen mit Liftanlagen bestückten Orte, für die sich die Anreise für Wintersportler und Schneefans lohnt, sind mit Kurzbeschreibungen und Kontaktinfos vertreten. Nur die Einzellifte, die über kaum mehr als einen Pistenkilometer verfügen, bleiben ausgespart.

Die Darstellung der Orte beschränkt sich nicht nur auf Hard Facts wie Pistenkilometer und Anzahl der Lifte, sondern geht wesentlich tiefer: Die beiden Autoren Günter Fritz und Fred Fettner haben die Gebiete persönlich befahren und liefern Eindrücke über deren Besonderheiten. Die Frage "Was sind die steilsten präparierten Pisten in Österreich?" wird ebenso in einer Story beantwortet ("Geil auf steil") wie bei jedem einzelnen Ort. Auf der anderen Seite gilt ebenso hohe Aufmerksamkeit den Pisten und Regionen, die mit besonders Anfänger-tauglichen Pisten als Einstiegsdroge in den alpinen Skisport dienen.

Kulinarik-Tipps

Die große Themenbreite umfasst auch die Kulinarik, für viele das zweitwichtigste Motiv für einen gelungenen Winterurlaub. Der Guide nähert sich dem Thema nicht nur über die Empfehlung toller Skihütten an, sondern benennt auch die Top 10 der hochgelegenen Edelgastronomie. Neu ist im aktuellen Guide ein Überblick über die aufregendsten kulinarischen Events, die in immer größerer Zahl in den Skigebieten geboten werden.

Der Preis ist heiß

Die extrem gestiegenen Energiekosten bereiten ebenso wie die Preissteigerungen in vielen anderen Bereichen Sorgen. Skifahren war schon bisher kein billiges Vergnügen, doch plus 10 Prozent, der allerorts zu hörende Standardsatz, wenn es um die Lift-Preisentwicklung für den Winter 2022/23 geht, schmerzen. Die Antwort darauf lautet neuerdings oft "Dynamic Pricing". Dabei variieren die Liftpreise je nach Distanz zur Gültigkeit und der vorhandenen oder zu erwartenden Auslastung. Davon kann der Gast profitieren, sofern er nicht in der absoluten Hochsaison unterwegs und bereit ist, auch das Wetterrisiko zu tragen. Testkäufe des Ski Guide Austria zeigen, dass bei langfristigen Buchungen die Vorjahrespreise wirklich deutlich unterschritten werden können. Sofern der Ski-Gast frühzeitig kauft, denn die Kontingente sind limitiert. Positiv ist, dass die meisten heimischen Skigebiete Höchstpreise angeben, die auch bei starkem Buchungsdruck nicht überschritten werden.

Die Ski Guide Austria Awards 2023

Bei Technik und Komfort sind Österreichs Seilbahnen ja wirklich top. Um das zu unterstreichen, zeichnete das Ski Guide-Team besonders innovative und kreative Anbieter mit speziellen Awards aus. So hat sich über die 14 Jahre eine Hall of Fame entwickelt, der im Guide entsprechend Platz eingeräumt wird. Warum die Kitzbühler Bergbahnen beziehungsweise deren Marke KitzSki gerade dieses Jahr ausgezeichnet wurden, will das Ski-Guide-Team durchaus als Symbol für die die Zeitenwende verstanden wissen. Denn KitzSki hat für diesen Winter ausnahmsweise keine spektakuläre neue Bahn in die Landschaft gestellt, sondern in ein neuartiges, werbefreies Pistenleitsystem und in Energiesparmaßnahmen investiert. Wobei in vielen Skigebieten durchaus noch Platz für Investitionen in neue Beförderungsanlagen ist.

Wie auch die Kärntner Gerlitzen als weiterer Preisträger beweist. Die Gerlitzen erhält den Award für die Einführung der Hüttenkult-Winterwanderung, die Errichtung der neuen Vierer-Sesselbahn Wörthersee Freeride-Jet, für den energie- und ressourcenschonenden Ausbaus des Beschneiungssystems und die konsequente Weiterentwicklung des Skigebiets für alle Zielgruppen insgesamt.

Ein spezieller Award geht dieses Jahr an Martha Schultz, die sich als Tourismusunternehmerin, Seilbahnbetreiberin und Vizepräsidentin der WKO und für den österreichischen Wintertourismus und speziell für die Stärkung der Schulskikurse einsetzt.

Ski Guide Austria 2023

Weitere Themen wie Spaß im "Tiefschnee", Kostenerspanis für Familien, der umfangreiche Materialteil WorldSkitest und auch die Klimaerwärming finden ebenfalls Platz im neuen Ski Guide Austria 2023.

Auflage 35.000 Stück, 450 Seiten, Preis € 19,90, ISBN 978-3-903254-56-5
Verlag: MN-Anzeigenservice GmbH, www.medianet.at


stats