alltours: Wachstumsziel für die Wintersa... Plus Artikel
 
alltours

Wachstumsziel für die Wintersaison

alltours
Die Kanarischen Inseln sind für alltours im Winter eine wichtige Destination, so alltours-Inhaber Willi Verhuven
Die Kanarischen Inseln sind für alltours im Winter eine wichtige Destination, so alltours-Inhaber Willi Verhuven

Der Düsseldorfer Veranstalter erwartet für die Wintersaison 2022/23 ein Gästeplus von mehr als 25 % im Vergleich zum Vorkrisenwinter 2019/20. Im aktuellen Geschäftsjahr habe man bereits das Vorkrisenniveau überschritten.

"Nach zwei schwierigen Jahren spüren wir einen großen Nachholbedarf, der sich auch in der kommenden Wintersaison fortsetzen wird. Wir erwarten ein deutliches Buchungsplus bei allen Reisezielen, insbesondere bei den Fernreisen", sagt alltours-Inhaber Willi Verhuven.

Die Wintersaison 2019/20, die als Basis für die Prognose gilt, war noch bis Ende Februar normal gelaufen, bis dann im März die Corona-Welle das Reisegeschäft abwürgte.

Vor wenigen Tagen hatte sich auch die DER Touristik, die mit Marken wie Dertour und Meier's Weltreisen stark bei den im Winter wichtigen Fernreisen ist, optimistisch für die kommende Wintersaison geäußert und von stark steigenden Buchungseingängen berichtet.

Bei alltours zeichnet sich den Angaben zufolge die gestiegene Nachfrage sowohl bei Pauschal- als auch bei den Individualreisen mit eigener Anreise ab. Trotz der erschwerten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der hohen Energiepreise seien die Preise mit "durchschnittlich drei Prozent bisher nur moderat gestiegen", so der Veranstalter. Wer sich schnell entscheide, profitiere von "attraktiven Frühbucherangeboten".

Um angesichts der Corona-Entwicklung eine frühzeitige Entscheidung zu erleichtern, bietet alltours im kommenden Winter wie in der aktuellen Sommersaison ohne Aufpreis die Möglichkeit, bis 14 Tage vor Abreise kostenlos zu stornieren.

Sommersaison zehn Prozent mehr Gäste

Im laufenden Geschäftsjahr hat Alltours laut Verhuven bereits das Vorkrisenniveau des Geschäftsjahres 2019/20 überschritten. In der aktuellen Sommersaison verzeichne man einen Anstieg von zehn Prozent bei den Gästen und ein Umsatzplus von über 20 %.

Auch bei allours buchen die Urlauberinnen und Urlauber oft höherwertige Hotels und mehr All-inclusive Angebote.

Dieser Artikel erschien zuerst auf fvw.de

stats