Allianz Global Assistance: Weiter auf K... Plus Artikel
 
Allianz Global Assistance

Weiter auf Kurs

Dr. Christoph Heißenberger, Allianz Global Assistance – CEO Autria & SEE © Allianz Global Assistance/Helmrich
Dr. Christoph Heißenberger, Allianz Global Assistance – CEO Autria & SEE © Allianz Global Assistance/Helmrich

Trotz des schwierigen Umfeldes im Touristikmarkt Österreich zeigte die Allianz Global Assistance Österreich im Jahr 2014 Wachstum und konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um + 7,1 % auf gesamt 44,4 Mio. erhöhen.

Die positive Entwicklung betraf alle Geschäftsfelder, wobei die Vertriebsniederlassungen der Allianz Global Assistance in Ungarn, Rumänien und Bulgarien, zentral gemanagt über Österreich, ebenso beitragen konnten wie die österreichischen Geschäftsfelder Reiseversicherung, Gesundheit & Eigenheim sowie KFZ & Finanz. Die Schaden-Kosten-Quote lag mit 95,8 Prozent unter dem weltweiten Konzernschnitt von 97,1 Prozent. 

Herausforderndes Jahr 2014

Ukraine-Krise, Umstände in Ländern wie Israel, Ägypten, Syrien oder Irak, die Ebola-Epidemie oder der IS-Terror, aber auch diverse Piloten- und Lokführer-Streiks stellten die Branche im vergangenen Jahr vor neue Herausforderungen, förderten bzw. veränderten aber auch das Sicherheitsdenken bei Reisenden. „Durch ein gutes Zusammenspiel mit unseren Vertriebspartnern und die Schaffung eines erweiterten Produktportfolios, das auf ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis abzielt, konnten wir auch in Zeiten der Krise gemeinsam Erfolge verbuchen“, kommentiert Dr. Christoph Heißenberger, Österreich- und Südosteuropa-Geschäftsführer der Allianz Global Assistance das Vorjahresergebnis. „Auch im Jahr 2015 planen wir, an die gemeinsamen Erfolge des Vorjahres anzuknüpfen und unser Multiproduktportfolio für Reise und Alltag den Wünschen des Kunden entsprechend weiter auszubauen und mit Innovationen auszustatten“,  so Heißenberger. Gleichzeitig versucht man durch laufende Schulungseinsätze und Informationsveranstaltungen Risikobewusstsein und Produktverständnis intern wie extern zu schärfen.  

Weltweit auf Kurs

International liegt die Allianz Global Assistance mit einem Gesamtumsatz von 2,658 Mrd. Euro ebenfalls auf Kurs. Fast die Hälfte des Gesamtumsatzes wurde dabei 2014 innerhalb der Zone Europa, Mittel- und Ostafrika lukriert. Insgesamt stammen 43 Prozent des Gesamtumsatzes der Allianz Global Assistance aus dem Geschäftsfeld Reise, 37 Prozent aus dem Geschäftsfeld KFZ und weitere 20 Prozent konnten durch die Felder Gesundheit, Leben und Eigenheim abgedeckt werden. In Summe arbeiten 12.768 Mitarbeiter weltweit für Allianz Global Assistance und sprechen 58 Sprachen – ihr oberstes Ziel ist, Menschen jederzeit weltweit zu helfen. „Allein in der Wiener 24h Notrufzentrale decken wir 14 Sprachen ab“, so Heißenberger. 

Flächendeckendes weltweites medizinisches Netzwerk

Unter dem Motto „How Can we help?“ hat die die Allianz Global Assistance weltweit im vergangenen Jahr 53 Mio. Anrufe entgegengenommen sowie 6,6 Mio. Textnachrichten gesendet und empfangen – dies entspricht drei Anrufen alle zwei Sekunden und einer SMS alle acht Sekunden. Mit einem internationalen Netzwerk aus 5.519 medizinischen Versorgungsdiensten in 176 Ländern und 394.000 Abschleppdiensten wurde weltweit Hilfe geleistet. Allianz Global Assistance ist mit 34 eigenen Niederlassungen und Verkaufsstellen in 66 Ländern präsent. 250 Mio. Menschen bzw. vier Prozent der Weltbevölkerung profitieren von den Leistungen, die Allianz Global Assistance auf Reisen und im Alltag auf allen fünf Kontinenten anbietet. Seit 2014 gehört Allianz Global Assistance zur weltweiten Vereinigung Allianz Worldwide Partners, die sich auf das B2B2C-Geschäft im globalen KFZ-, Gesundheits- und Leben, Assistance- und Expatriate Geschäft spezialisiert hat. Informationen unter www.allianz-assistance.at 
stats