InsurTech nexible: Neue Reiseversicher... Plus Artikel
 
InsurTech nexible

Neue Reiseversicherung mit flexiblen Bausteinen

pexels
Versicherungsschutz auf Reisen ist gefragt wie nie.
Versicherungsschutz auf Reisen ist gefragt wie nie.

Kein Angebot von der Stange verspricht InsurTech nexible mit der voll-digitalen Reiseversicherung im Baustein-Prinzip für den österreichischen Markt.

Umfangreiche Einreisebeschränkungen, Streichung von Flugstrecken und Quarantäneregelungen haben in den letzten zwei Jahren dafür gesorgt, dass Reisen grundsätzlich teurer geworden ist. Zudem haben viele Urlauber Angst, dass sie im Krankheitsfall auf den Kosten sitzen bleiben. „Reiseversicherungen, vor allem der Storno-Schutz, haben nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie in den letzten Monaten eine neue Bedeutung bekommen, vor allem auch für jüngere Reisende“, weiß Jonas Boltz, Chief Insurance Officer und Geschäftsführer von nexible und ergänzt: „Außerdem sind für jemanden, der seinen Urlaub wie viele andere zurzeit ,last minute‘ und individuell online bucht, klassische Vertriebskanäle und Papierverträge oft keine Option mehr.“

Die Digitalversicherung setze auf einen schnellen Online-Vertragsabschluss, der bis zum Vortag der Abreise möglich ist. Denn der Jahresschutz beginnt immer automatisch am Folgetag des Abschlusses der Versicherung. Für den Fall der Fälle läuft auch die Meldung des Schadens im Urlaub rund um die Uhr über das Smartphone.

Die als Baustein-Prinzip angebotene Versicherung umfasst die "Klassiker" Reiserücktritt (muss mindestens 14 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen werden) und Reiseabbruch, sowie Reisekrankenschutz und die Möglichkeit, das Gepäck während einer Reise zu versichern. Ein besonderer Baustein ist der Reisefahrzeug-SB-Schutz. Dieser deckt nicht nur den Mietwagenselbstbehalt ab, sondern gilt auch für Camping-Fahrzeuge oder Carsharing am Heimatort.  Das Grundprinzip: Jeder Kunde wählt und bezahlt nur die Bausteine, die zum individuellen Bedarf passen. „Mit diesem Produktkonzept betreten wir Neuland im Markt und sind überzeugt, dass diese Flexibilität von unseren Kunden sehr gut angenommen werden wird“, sagt Boltz. 

Aktuelle Reisetrends erhöhen finanzielles Risiko

Dem aktuell flexibleren Buchungsverhalten stehen aber auch moderne Arbeitskonzepte wie „Workation“ oder „Travel and Work“ gegenüber. Wie beim coronabedingten „Revenge Travel“, also dem Nachholen aller aufgesparten Urlaube der letzten Monate, sind hier oft längere Fernreisen geplant, bei denen auch ein größeres finanzielles Risiko eingegangen wird. „Wer für mehr als eine Woche im Ausland ist, sollte sich überlegen, ob ein Reisekranken-Schutz sinnvoll ist, zum Beispiel für ambulante oder stationäre Behandlungen, Such- und Rettungsaktionen oder auch bei simplen aber meist sehr unangenehmen Zahnschmerzen“, erklärt Boltz weiter. Auch für Schwangere sei dieser Schutz ein Muss, denn ein Krankenrücktransport wird von der gesetzlichen Krankenversicherung auch im europäischen Ausland meist nicht gedeckt. Boltz ergänzt: „Ganz zu schweigen von Fernreisen in Länder mit schwachem Gesundheitssystem.“

Stornoschutz  in der Ferne und am Wohnort

Zuhause können unvorhergesehene Ereignisse wie ein Wasserrohrbruch im Haus oder eine Erkrankung der Eltern oder Großeltern schnell dazu führen, dass eine Reise abgebrochen werden muss oder gar nicht erst angetreten werden kann. „Wir raten unseren Kunden zudem zu einer Absicherung des Reiserücktritts bzw. -abbruchs, wenn der Urlaub sehr lange im Vorfeld geplant wurde oder Kinder mitreisen. Denn dann ist das Risiko besonders hoch“, erläutert Boltz. nexible erstatte hier sogar die verlorene Reisezeit, wenn der Urlaub wegen eines Notfalles abgebrochen werden muss. Auch die verspätete Rückreise ist abgesichert. Die Versicherung greift selbst dann, wenn unvorhergesehener Weise Konzertkarten am Wohnort nicht genutzt werden können. Aktuell lohnt sich auch ein Covid-19-Schutz, der bei Impfreaktion, Erkrankung oder Quarantäne aufgrund von Covid-19 greift und sogar dann gilt, wenn für das Urlaubsland eine Reisewarnung besteht.  

Wann eine Gepäckversicherung sinnvoll ist

Ob Surfbrett, Mountainbike oder das eine heißgeliebte T-Shirt, man nimmt natürlich in den Urlaub mit, was einem wichtig und teuer ist. Wer also mit eigenen Sportgeräten oder wertvollem Reisegepäck reist, sollte für einen Reisegepäckschutz sorgen. „Es kommt immer wieder vor, dass Sportgeräte vom Transportunternehmen beschädigt werden oder die Airline einen Koffer verliert“, weiß Boltz. Auch bei verspätet eintreffendem Gepäck greift die Versicherung und erstattet Ersatzkäufe von bis zu 250 Euro, um sich mit Urlaubskleidung auszustatten. 

Kein Selbstbehalt bei gemieteten Campern und Co.

Auch im Hinblick auf die Mobilität hat Corona die Bedürfnisse der Reisenden verändert, immer mehr Menschen setzen auf Wohnmobil und Co um eine Reise in die Natur zu unternehmen. Häufig wird dafür ein Mietfahrzeug gebucht. Diesem Trend entspricht nexible und reagiert mit einem weitgefassten Angebot „Unser Schutz umfasst die Absicherung des Selbstbehalts aus der Kasko-Versicherung des gemieteten Fahrzeugs, egal ob Wohnmobil oder Pkw. Sogar Carsharing am Heimatort ist versichert“, fasst Boltz zusammen. Die Versicherung zahlt den Selbstbehalt, wenn beispielsweise das Mietfahrzeug im Urlaub gestohlen wird, bei Steinschlag oder wenn das Fahrzeug beim Ausparken einen Kratzer abbekommt.

Alle Reisen innerhalb eines Jahres sind versichert

Trotz einiger aktueller Reisetrends individualisiert sich das Reiseverhalten immer mehr. „Wir wollten unseren Kunden mit den einzeln buchbaren Bausteinen die größtmögliche Flexibilität und somit die für sie genau richtige Reiseversicherung bieten“, so Boltz. Ob die ganze Familie, ein Paar oder eine Einzelperson versichert wird, kann ebenso gewählt werden wie eine mögliche Selbstbeteiligung. Die Bausteine wurden dabei so konzipiert, dass die Urlauber vor und während den Reisen bestens abgesichert sind. Die für ein Jahr abschließbare Reiseversicherung gilt weltweit für die ersten 28 Tage aller Reisen für das gesamte Jahr – das heißt je öfter verreist wird, um so günstiger die Versicherung.

www.nexible.at

nexible-Geschäftsführer Jonas Boltz: "Wir wollten unseren Kunden mit den einzeln buchbaren Bausteinen die größtmögliche Flexibilität und somit die für sie genau richtige Reiseversicherung bieten."
Lotte Ostermann
nexible-Geschäftsführer Jonas Boltz: "Wir wollten unseren Kunden mit den einzeln buchbaren Bausteinen die größtmögliche Flexibilität und somit die für sie genau richtige Reiseversicherung bieten."
stats