Wizz Air: Zuversicht für das zweite Halb... Plus Artikel
 
Wizz Air

Zuversicht für das zweite Halbjahr

Wizz Air
Robert Carey, Präsident von Wizz Air
Robert Carey, Präsident von Wizz Air

Wizz Air verzeichnet eine erste Markterholung und blickt zuversichtlich in das zweite Halbjahr. Nach den Corona-bedingten Einbrüchen steigen die Passagierzahlen wieder deutlich an.

Mit 21,7 Mio. Passagieren 2021 zeigte sich bei Wizz Air im Vergleich zu 2020 mit 16,6 Mio. Passagieren ein positiver Aufwärtstrend. Im Juni 2022 wurden bei einer Auslastung von 86,1 % 4,3 Mio. Passagiere befördert, womit sich die monatlichen Passagierzahlen seit Februar 2022 mehr als verdoppelt haben.

Grund für die steigenden Passagierzahlen sei u.a. der konsequente Ausbau der Basen und des Netzwerkes, den Wizz Air auch während der Corona-Pandemie fortstetzte. Derzeit bietet die Airline ein Streckennetz aus mehr als 1.000 Routen zu 180 Destinationen in 48 Ländern an. Ab der Basis Wien werden aktuell 36 Strecken in 24 Ländern bedient, darunter auch die beliebten Destinationen Korfu, Nizza und Reykjavik. Erst kürzlich wurde die neue Route nach Dammam in Saudi-Arabien angekündigt. Die Destination wird ab September 2022 ab Wien angeflogen. Seit Juni 2022 wird zudem die neue Route zwischen Wien und Kukes in Albanien bedient.

Robert Carey, Präsident von Wizz Air, sagte: „Wir sehen einen klaren Aufwärtstrend der Luftfahrtindustrie in ganz Europa und merken diese positive Entwicklung auch bei Wizz Air. Aufgrund der steigenden Nachfrage erweitern wir unser Netzwerk kontinuierlich, achten aus Gründen der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit dabei jedoch stets auf die Auslastung auf den jeweiligen Strecken. Bei Wizz Air verfolgen wir das Ziel organisch zu wachsen – unser Geschäftsmodell ermöglicht es uns flexibel und schnell Kapazitäten anzupassen und neue Strecken aufzunehmen oder weitere Flugzeuge zu stationieren.“

Auch das Team wurde aufgrund der steigenden Nachfrage kontinuierlich vergrößert. Bis 2030 möchte die Airline sogar insgesamt 20.000 Mitarbeiter:innen beschäftigen und jährlich bis zu 2.000 Personen zusätzlich einstellen. Im ersten Halbjahr 2022 kamen bereits 1.400 neue Mitarbeiter:innen zu Wizz Air hinzu. In Wien besteht das Team derzeit aus 137 Personen, die sich in 110 Crew-Mitglieder und 27 Pilot:innen aufteilen. Für die Basis Wien wird weiterhin nach zusätzlichem Personal gesucht.

„Wien ist ein wichtiger Standort für Wizz Air und wir glauben an den Wirtschaftsstandort Österreich. Wir weiten unser Engagement und unsere Investitionen in Österreich auch in Zukunft aus“, so Carey weiter.

stats