Winter 2022/23: Air France fliegt 5 neue... Plus Artikel
 
Winter 2022/23

Air France fliegt 5 neue Strecken

AirFrance
Air France stockt diesen Winter nach einem erfolgreichen Sommer ordentlich auf.
Air France stockt diesen Winter nach einem erfolgreichen Sommer ordentlich auf.

Nach einem starken Sommer erweitert Air France ihr Streckennetz für den Winter. Weltweit werden 171 Ziele bedient, ab Paris-Charles de Gaulle sind fünf neue Strecken mit dabei.

Der Sommer war von einer starken Reisenachfrage geprägt, weshalb Air France für die Wintersaison 2022/23 das weltweite Netzwerk schrittweise erweitert. Somit wird die Airline im Winter wieder 171 Ziele anfliegen, darunter fünf neue Strecken von Paris-Charles de Gaulle: New York-Newark (USA), Tromsø (Norwegen), Kittilä (Finnland), Innsbruck und Salzburg. Die gesamte Flotte des Unternehmens wird in Betrieb sein und das Kapazitätsniveau im gesamten Netzwerk wird in etwa dem des Winters 2019 entsprechen.


Ende des Jahres werden zudem die neuen Langstreckenkabinen von Air France eingeführt. Auf 12 Boeing 777-300 ER wird sukzessive ein neuer Business-Sitz installiert, der sich in ein fast zwei Meter langes Bett verwandeln kann. Eine neue Schiebetür ermöglicht es, den Sitzbereich vollständig zu privatisieren und ihn vom Rest der Kabine abzutrennen. Der Erstflug findet in den kommenden Wochen nach New York-JFK statt.

Langstrecke

In Nordamerika wird Air France im zweiten Winter in Folge ab dem 22. Oktober 2022 einen Direktflug zwischen Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) und Montreal (Kanada) mit zwei Flügen pro Woche mit Airbus A320 anbieten. Ein täglicher Nonstop-Service wird zwischen dem Drehkreuz Paris-Charles de Gaulle und dem New York-Newark Liberty Airport (EWR) eingeführt. Dieser tägliche Flug, der von einer Boeing 777-200 ER durchgeführt wird, markiert die Rückkehr von Air France nach Newark, dem historischen Ziel der Fluggesellschaft, das bis 2012 direkt angeflogen wurde. Er wird zusätzlich zum zwischenzeitlich verfügbaren „Shuttle“-Service angeboten – Paris-Charles de Gaulle und New York-John F. Kennedy (JFK) mit sechs täglichen Flügen, die von Air France und 2 von seinem Skyteam-Partner Delta Air Lines durchgeführt werden.

Schließlich wird die Sommerstrecke Paris-Charles de Gaulle–Dallas für die Wintersaison mit drei Flügen pro Woche erweitert, die von 777-200 ER durchgeführt werden.

In Afrika wird Air France ihre Flüge zwischen Paris-Charles de Gaulle und Kapstadt (Südafrika) am 30. Oktober 2022 wieder aufnehmen, die seit Beginn der Covid-Krise ausgesetzt wurden. Drei wöchentliche Flüge werden von einer Boeing 787-9 durchgeführt. Neben Kapstadt betreibt Air France sieben wöchentliche Flüge nach Johannesburg in Südafrika.

Im Rahmen der schrittweisen Wiedereröffnung der japanischen Grenzen hat Air France die Flüge zwischen Paris-Charles de Gaulle und Tokio-Haneda (Japan) mit fünf wöchentlichen Flügen, die von einer Boeing 787-9 durchgeführt werden, wieder aufgenommen. In diesem Winter fliegt Air France von Paris zu beiden Flughäfen in Tokio, mit bis zu fünf wöchentlichen Flügen zum Flughafen Tokio-Narita von Paris-Charles de Gaulle.

Kurz- und Mittelstrecke

Der Winter 2022-2023 wird durch eine Ausweitung des Angebots von Air France auf Winterziele und Nordafrika gekennzeichnet sein.

Ab dem 30. Oktober 2022 wird Air France eine neue Strecke zwischen Paris-Orly und Casablanca mit einem täglichen Flug mit einem Airbus A320 einführen. Am selben Tag wird die Strecke Nizza-London Heathrow (UK), die bisher nur während der Hochsaison im Sommer bedient wurde, zu einem jährlichen Service mit einem täglichen Flug, der von einem Airbus A320 durchgeführt wird.

Die 2021 gestartete saisonale Strecke Paris-Charles de Gaulle–Rovaniemi (Finnland) wird dieses Jahr ab dem 27. November mit bis zu einem täglichen Flug mit einem Airbus A320 in der Weihnachtszeit wieder aufgenommen.

Am 10. Dezember 2022 werden vier neue Reiseziele dem Streckennetz von Air France beitreten:

  • Kittilä (Finnland) und Tromsø (Norwegen) werden jeweils einmal wöchentlich von einem A320 bzw. Airbus A319 angeflogen. Tromsø wird das nördlichste Ziel im Streckennetz von Air France-KLM sein.
  • Innsbruck und Salzburg (Österreich), mit jeweils zwei und einem wöchentlichem Flug, durchgeführt von einem Embraer 190 ab 10. Dezember 2022.

Schließlich werden die Sommerstrecken Paris-Orly–Tunis (Tunesien), Marseille–Algier (Algerien), Toulouse–Algier (Algerien) und Toulouse–Oran (Algerien) für die Wintersaison verlängert.

www.airfrance.com

stats