WESTbahn: Nächster Halt – München! Plus Artikel
 
WESTbahn

Nächster Halt – München!

WESTbahn/Bernhard Rothkappel
Die beiden Geschäftsführer der WESTbahn: (v.l.n.r.:) Thomas Posch und Mag. Florian Kazalek.
Die beiden Geschäftsführer der WESTbahn: (v.l.n.r.:) Thomas Posch und Mag. Florian Kazalek.

Die WESTbahn startete am 08. April mit bis zu vier umsteigefreien Direktverbindungen zwischen Wien Westbahnhof und München Hauptbahnhof. Mit einer Fahrtdauer von nur 3 Stunden 47 Minuten verbindet sie die beiden Städte in Rekordzeit.

Viermal täglich startet die WESTbahn den grenzüberschreitenden Verkehr nach München und verdichtet gleichzeitig auch den innerösterreichischen Fahrplan. Ab 12. Juni verkürzt sich die Fahrzeit nochmals um 4 Minuten, auf dann nur noch 3 Stunden 43 Minuten. In Österreich halten die Züge in allen Bahnhöfen, die von der WESTbahn auch schon bisher bedient wurden. Somit gibt es erstmals umsteigefreie Verbindungen von Amstetten, Wels, Attnang-Puchheim und Vöcklabruck nach München.

Mit der neuen Destination und der damit verbundenen erstmaligen internationalen Streckenerweiterung der WESTbahn wird der öffentliche Verkehr noch attraktiver. Besonders Besitzer:innen des KlimaTickets Ö, für die das Ergänzungsticket nach München (das sogenannte „KlimaPlus-Ticket München“) 14,90 Euro kostet, profitieren vom grenzüberschreitenden Verkehr. In der Comfort Class 2+ können sie außerdem ohne Aufpreis reisen. Zusätzlich profitieren KlimaTicket-Fahrer:innen von einer kostenlosen Sitzplatzreservierung und sammeln WESTpunkte (wie alle Reisende), die sie für Tickets oder ein Cateringprodukt ihrer Wahl einlösen können.

In Anbetracht der Spritkosten dürfte die Direktverbindung nach München auch für Autfahrer:innen interessant werden. “Mit dem WESTsuperpreis reisen Gäste ab nur 23,99 Euro von Wien nach München. Dieser Preis ist im Vergleich zur Autofahrt einfach unschlagbar.“, ergänzt DI Thomas Posch, Geschäftsführer der WESTbahn Management GmbH.

Einen weiteren Vorteil stellt auch der Halt im Bahnhof München Ost dar. Dieser ermöglicht es insbesondere Reisenden aus dem oberösterreichischen Zentralraum und aus Salzburg, rasch und mit nur einem Umstieg in die S-Bahn den Flughafen München zu erreichen.

„Wir freuen uns, dass wir nun die langersehnte Strecke nach München aufnehmen können“, betont Mag. Florian Kazalek, ebenfalls Geschäftsführer der WESTbahn, und fügt hinzu: „Mit der Verbindung nach München erschließen wir einen neuen Markt, auf den wir schon lange hingearbeitet haben. Aber nicht nur die österreichischen, auch die deutschen Bahnreisenden profitieren von unserem neuen Angebot. Das Reisen in unseren neuen Doppelstockzügen wird nicht nur superschnell, sondern auch supereinfach gemacht, da es bei uns die Tickets nicht nur online und im WESTshop, sondern auch direkt im Zug und sogar bald in ausgewählten deutschen Bahnhofskiosken gibt“.

Gleichzeitig mit der Aufnahme des neuen Ziels München in den Fahrplan verdichtet die WESTbahn ab 08. April aber auch das Angebot zwischen Wien und Salzburg auf bis zu 52 Verbindungen pro Tag.

westbahn.at/fahrplan 

stats