United Airlines: Fokus auf Newark Plus Artikel
 
United Airlines

Fokus auf Newark

United Airlines wird im Oktober ihren „p.s. Premium Service“ vom New Yorker Kennedy Flughafen zur Drehscheibe Newark Liberty International Airport verlagern.

  Damit wird ab dem 25. Oktober auf allen Linienflügen zwischen Newark und Los Angeles sowie Newark und San Francisco folgendes angeboten:
  • Flatbeds in der United BusinessFirst Kabine
  • Premium-Service an Bord
  • Mehr Plätze in Economy Plus mit extra Beinfreiheit als jede andere Airline
  • Modernes Design verbunden mit WLAN an Bord und On-Demand-Entertainment mit individuellen Monitoren an jedem Platz und Stromanschlüsse in jeder Reihe  
Durch die neuen p.s. Flüge ab Newark Liberty kann United erstmals allen Passagieren, die transatlantisch oder transpazifisch im weltweiten United-Streckennetz in die USA reisen, nunmehr durchgehend Flatbeds in BusinessFirst offerieren. United unterstreicht mit dieser Maßnahme ihre Marktführerschaft im Transkontinentalverkehr und bietet von Küste zu Küste täglich über 1.250 Flatbed-Sitze an, 44 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.   Bedient wird die Strecke Newark-San Francisco täglich bis zu 17mal sowie Newark-Los Angeles bis zu 15mal und stellt dem Markt damit in beiden Richtungen auf diesen transkontinentalen Routen 10.000 Sitze zur Verfügung. Passagiere der p.s. Flüge dürfen in Newark den besten Airport-Service in der New Yorker Region erwarten, denn mehrere Millionen Dollar werden in die Renovierung der Halle des Terminals C investiert und auch die Lounges in Newark werden auf den neuesten Standard des United Club Konzepts gebracht.   Hintergurnd: Mit dem Start des p.s. Service in Newark Liberty gibt United den Betrieb am Kennedy International Airport ab dem 25. Oktober auf. Dazu kommt es zu zwei separaten Transaktionen: Delta Air Lines plant die United-Slots am JFK Flughafen zu übernehmen und United möchte im Gegenzug die Delta-Slots in Newark in ihr Angebot integrieren. Jede der Transaktionen bedarf noch behördlicher Zustimmung.

stats