TUI Cruises: Produktionsstart neuer Schi... Plus Artikel
 
TUI Cruises

Produktionsstart neuer Schiffsklasse

TUI Cruises

Nur eine Woche nach dem Produktionsstart der Mein Schiff 7 startet die Reederei die Produktion des ersten von zwei neuen baugleichen Kreuzfahrtschiffen. Die neue Schiffsklasse ist für 2024 sowie 2026 geplant

TUI Cruises setzt weiterhin auf Wachstum und hat im italienischen San Giorgio di Nogaro den ersten Stahlschnitt und damit die Produktion des ersten von zwei baugleichen, neuen Kreuzfahrtschiffen für die Flotte gestartet. Beide werden in der Fincantieri-Werft in Monfalcone gebaut, haben eine Größe von rund 160.000 BRZ (Bruttoraumzahl) und fahren mit Flüssiggas, perspektivisch auch Bio- oder E-LNG. Die Indienststellung des ersten Neubaus ist für 2024 geplant, das zweite Schiff folgt 2026. Damit wächst die Mein Schiff Flotte bis 2026 auf neun Schiffe.

Details zu den Neubauten sind noch nicht bekannt, laut Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises, soll das "Passagier-Raum-Verhältnis bewährt großzügig [sein], ebenso der Anteil von Balkonkabinen." Zudem sollen die Neubauten Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden. In erster Linie wird deshalb auf Treibstoff mit niedrigem CO2-Fußabdruck gesetzt, Flüssiggas, das als Brückentechnologie dient, während in der Zwischenzeit die Möglichkeit, mit Biokraftstoffen zu fahren, untersucht wird, also emissionsarmes Bio- und E-LNG. Darüber hinaus werden die Schiffe mit verbesserten Katalysatoren (Stickoxidminderung auf Euro-6 Norm) sowie einem Landstromanschluss ausgestattet. Dieser sichert einen fast emissionsfreien Schiffsbetrieb während der Hafenliegezeit (etwa 40 % der Betriebszeit). Für die Abfallverarbeitung wird auf die thermische Behandlung organischer Abfälle gesetzt, die damit für die weitere Nutzung an Land aufbereitet werden. 

Bis 2030 will TUI Cruises erste klimaneutrale Kreuzfahrten anbieten. In der Branche sieht man sich dafür gut aufgestellt, alle bisherigen Neubauten verbrauchen rund 30 % weniger Treibstoff als Schiffe vergleichbarer Größe. Darüber hinaus sind sie mit einem kombinierten Abgasnachbehandlungssystem, bestehend aus einem Abgaswäscher („Scrubber“) und Katalysatoren ausgestattet, welches die Schwefelemissionen um bis zu 99 %, die Stickoxidemissionen um bis zu 75 % und den Partikelausstoß um bis zu 60 % verringert. Die Mein Schiff 7, die 2024 in Dienst gestellt wird, wird so gebaut, dass das Schiff auch mit Methanol fahren kann.

stats