SWISS: airBaltic fliegt künftig für Luft... Plus Artikel
 
SWISS

airBaltic fliegt künftig für Lufthansa-Tochter

airbaltic

Die Schweizer LH-Tochter SWISS setzt künftig auf die Dienste von airBaltic und hat die lettische Airline als Wetlease-Partner gewonnen. Damit ist sie im Lufthansa-Konzern nicht allein.

Ganz aktuell arbeitet auch die Punkt-zu-Punkt-Airline Eurowings mit airBaltic zusammen und deckt mit deren Jets und Crews Nachfragespitzen im Sommer ab. SWISS plant nun eine Zusammenarbeit mit airBaltic für den kommenden Winterflugplan.

Das soll der Tochter von Lufthansa helfen, den Flugplan weiter zu stabilisieren und die Planungssicherheit der Fluggäste zu erhöhen. Die Kooperation mit airBaltic soll zudem dazu dienen, dass SWISS-Kabinenpersonal zu entlasten. 

Plan von SWISS ist, bis zu sechs Flugzeuge vom Typ A-220-300 samt Piloten und Cabin Crews von airBaltic einzusetzen. Die Maschinen bieten bis zu 145 Fluggästen Platz. SWISS selbst betreibt bereits 21 Flugzeuge dieses Typs. Die Jets werden Europa-Flüge übernehmen, welche bisher mit SWISS-Maschinen geplant waren.

An einer bereits bestehenden Kooperation mit Helvetic Airways wolle SWISS festhalten, wie Chief Commercial Officer Tamur Goudarzi Pour versichert. Die Schweizer Helvetic stellt SWISS ganzjährig sechs ihrer Jets zur Verfügung. Zudem kann SWISS dort zur Abdeckung von Nachfragespitzen weitere Maschinen kurzfristig anfordern.

Dieser Artikel erschien zuerst auf fvw.de

stats