Schweiz: Luftraum-Sperre wieder aufgehob... Plus Artikel
 
Schweiz

Luftraum-Sperre wieder aufgehoben

Markus Mainka - stock.adobe.com

Der Schweizer Luftraum war in den Morgenstunden aufgrund von IT-Problemen gesperrt. Die Flugzeuge in der Schweiz blieben vorerst auf dem Boden.

Update – 10:34 Uhr

Die Sperre des Luftraumes wurde wieder aufgehoben. 

"Swiss airspace is now open again and air traffic over Switzerland and operations at the national airports of Geneva and Zurich are resuming", schreibt Skyguide auf Twitter.

Markus Pohanka, Sprecher der Austro Control, versicherte auf APA-Anfrage, dass in Österreich alle Systeme intakt und in Normalbetrieb waren. "Die sichere und effiziente Abwicklung des Flugverkehrs in Österreich ist vollumfänglich gewährleistet", sagte er. Die Sperre in der Schweiz führte jedoch zu Ausweichlandungen auf anderen Flughäfen. Hierzulande war das nur bei einem einzigen Flieger aus Shanghai der Fall, der statt in der Schweiz in Wien gelandet ist. Bereits vor 10.00 Uhr konnte dieser zu seinem ursprünglichen Ziel Zürich abheben.

Auch der Flugverkehr am EuroAirport Basel-Mulhouse war wegen der Panne bei Skyguide und der damit verbundenen Sperrung des Schweizer Luftraums stark betroffen, wie es auf Anfrage der sda hieß. Es hätten bisher nur wenige Flüge starten und landen können. Am Flughafen Bern waren Flüge nach Instrumentenflugregeln (IFR) nicht möglich. Dazu gehören alle Linienflüge. Private Flüge nach Sichtflugregeln hingegen waren weiterhin möglich.

Die Schweizer Behörden waren offenbar nicht in der Lage, über die Sperre des Schweizer Luftraums zu informieren. An ihrer Stelle haben die zuständigen Stellen in Österreich Airlines und Piloten über die Sperre informiert, berichtete die sda.


Update – 09:43 Uhr

Auf dem Tracking-Tool Flight Radar konnten wieder einige Starts und Landungen auf dem Züricher Flughafen beobachtet werden. So startete u.a. ein Air-France-Flug nach Paris. Zur Landung setzte ein Flug aus Basel und Mailand an.


Der schweizer Flugverkehr steht aktuell still. Grund dafür ist der Ausfall des Computersystems Skyguide, das den Luftraum in der Schweiz sowie der angrenzenden Länder überwacht. Damit sind auch Überflüge über die Schweiz nicht möglich. 

Der Flughafen Zürich – mit bis zu 300 täglichen Abflügen der größte im Land – stehe zwar offen, allerdings können derzeit noch keine Flugzeuge starten oder landen. Der Check-In wird weiter durchgeführt, es finden jedoch keine Boardings statt. Wie lange die Störung anhält, ist bisher unklar, die Flugzeuge bleiben jedoch bis vorerst elf Uhr auf dem Boden. 

Auf Twitter hält der Flughafen Zürich auf dem Laufenden. Laut dem Portal Flight Radar seien bisher einige SWISS-Flüge auf andere Flughäfen ausgewichen. So ist der SWISS-Flug aus Dubai am Flughafen in Mailand gelandet, ebenso der Flug aus Johannesburg. 

Eine Cyber-Attacke wird bisher als Grund für die Probleme ausgeschlossen. Es handle sich um ein Hardware-Problem im IT-Netzwerk.

stats