Qantas: Trotz Verlusts Aktienrückkauf ge... Plus Artikel
 
Qantas

Trotz Verlusts Aktienrückkauf geplant

APA/AFP
Die Airline musste zuletzt ihre Flugkapazitäten reduzieren
Die Airline musste zuletzt ihre Flugkapazitäten reduzieren

Die australische Fluggesellschaft Qantas startet trotz des Verlustes im abgelaufenen Geschäftsjahr zuversichtlich in die neue Bilanzsaison. Die Airline werde bis zu 277 Millionen Euro (400 Millionen australische Dollar) an Aktien zurückkaufen, obwohl das Unternehmen einen etwas höheren bereinigten Jahresverlust verzeichnet habe.

Die Fluggesellschaft meldete in den zwölf Monaten bis zum 30. Juni einen bereinigten Jahresverlust vor Steuern in Höhe von 1,28 Milliarden Euro, im Vorjahr lag er bei 1,22 Milliarden Euro. Der Großteil des Minus wurde in der ersten Jahreshälfte verbucht, als die nationalen und internationalen Grenzen wegen der Pandemie noch geschlossen waren. "Unsere Verschuldung liegt jetzt unter unserem Zielbereich – zusätzlich zu den Investitionen, die wir in unsere Kunden und Mitarbeiter tätigen, sind wir also in der Lage, mit der Rückzahlung an die Aktionäre zu beginnen", sagte Qantas-Chef Alan Joyce über den überraschenden Rückkauf am Markt.

Obwohl sich die Nachfrage erholt hat, musste die Fluggesellschaft mit dem Känguru im Logo in den vergangenen Monaten die Inlandsflugkapazitäten gegenüber früheren Prognosen reduzieren, was auf einen weitverbreiteten Personalmangel an den Flughäfen, einen hohen Krankenstand bei der Besatzung im Winter und hohe Treibstoffpreise zurückzuführen ist.

stats