KLM: Flugstreichungen bis Ende August Plus Artikel
 
KLM

Flugstreichungen bis Ende August

KLM

KLM streicht bis Ende August täglich mindestens zehn Flüge zu europäischen Zielen. Grund seien die anhaltenden betrieblichen Herausforderungen am Amsterdamer Flughafen Schiphol.

Bis zum 28. August streicht die Airline täglich zehn bis 20 Hin- und Rückflüge zu europäischen Zielen, um den Flughafen Amsterdam Schiphol ein wenig zu entlasten. Aufgrund des Mangels an Flughafensicherheitspersonals bestehen nach wie vor betriebliche Herausforderungen.

Zudem schränkt KLM den Verkauf von Restplätzen auf KLM- und KLM Cityhopper-Flügen zu europäischen Zielen stark ein, um für Kunden Platz frei zu machen, die aufgrund eines stornierten Fluges umgebucht werden müssen oder wegen der langen Wartezeiten ihren Flug verpasst haben. 

Die Umbuchungen der Flüge soll möglichst am selben Tag oder zeitlich nah an der ursprünglichen Buchung passieren. Die Kunden werden darüber von KLM oder ihrem Reisebüro informiert. 

Um den Arbeitsdruck für das Abfertigungspersonal am Boden zu verringern, wird außerdem keine Fracht mehr gebucht und auf KLM Cityhopper-Flüge geladen. Auch das Bauchfach für lose Pakete und Postsäcke an Bord wird auf Flügen zu Interkontinentalzielen geschlossen. Das lose Schüttgut wird in Containern verstaut, die über das Vorfeld angeliefert werden und so leichter in die Flugzeuge verladen werden können. Die luftfrachtbezogenen Maßahmen bleiben bis zum Ende des Sommerflugplans (29. Oktober) bestehen. 

klm.at 

stats