Explora Journeys: Neue MSC-Marke setzt a... Plus Artikel
 
Explora Journeys

Neue MSC-Marke setzt auf Wasserstoff-Antrieb

MSC Rights
Explora Journeys, die Luxusmarke von MSC Cruises, hat eine Absichtserklärung für zwei weitere Neubauten bekannt gegeben. Sie sollen teilweise mit Wasserstoff betrieben und 2027/28 in Dienst gestellt werden.
Explora Journeys, die Luxusmarke von MSC Cruises, hat eine Absichtserklärung für zwei weitere Neubauten bekannt gegeben. Sie sollen teilweise mit Wasserstoff betrieben und 2027/28 in Dienst gestellt werden.

Explora Journeys, die Luxusmarke der Kreuzfahrtsparte der MSC Group, und das Schiffsbauunternehmen Fincantieri wollen zwei weitere wasserstoffbetriebene Kreuzfahrtschiffe bauen.

Damit würde die Flotte von Explora Journeys von vier auf sechs geplante Schiffe wachsen. Die zwei neuen Schiffe werden 2027 und 2028 in See stechen.

Die Explora V und VI werden mit einer neuen Generation von LNG-Motoren ausgestattet, die das Problem des ungehinderten Methanverlustes bekämpfen sollen. Außerdem werden sie mit einigen nach Unternehmensangaben branchenweit bisher einzigartigen Umwelttechnologien und Lösungen ausgestattet sein, wie etwa einem Auffangsystem für flüssigen Wasserstoff.

Der Wasserstoff wird eine Sechs-Megawatt-Brennstoffzelle antreiben, die emissionsfreien Strom für den Hotelbetrieb erzeugt, und die es den Schiffen ermöglicht, bei abgeschalteten Motoren im Hafen emissionsfrei zu laufen.

Explora Journeys teilte außerdem mit, dass die bereits angekündigten Schiffe Explora III und IV mit LNG betrieben werden. Die beiden Schiffe werden um 19 Meter vergrößert, damit ein neuartiges, auf LNG und Wasserstoff basierendes System installiert werden kann.

Dies bietet zudem die Möglichkeit, die Auswahl an Suiten mit einer größeren Anzahl an Ocean Residences und größeren öffentlichen Bereichen zu steigern.

Mit den beiden zusätzlichen Schiffen, die Gegenstand der neu unterzeichneten Absichtserklärung sind, erhöht sich die Investition von Explora Journeys in seine Flotte auf 3,5 Mrd. Euro. Darin enthalten sind jeweils 120 Mio. Euro für die Ausstattung der Explora III und IV mit LNG-Motoren.

Michael Ungerer, Chief Executive Officer von Explora Journeys, erklärt: "Diese mutigen Schritte, unsere Baupläne zu ändern, erhebliche zusätzliche Investitionen in laufende Aufträge zu tätigen und trotz der Wirtschaftslage Aufträge für zwei weitere Schiffe mit neuer Technologie zu bestätigen, sind nur bei einem Familienunternehmen möglich."

Alle sechs Schiffe von Explora Journeys werden mit den aktuellsten Umwelt- und Schifffahrtstechnologien ausgestattet und verfügen über eine selektive katalytische Reduktion, die eine Verringerung der Stickoxidemissionen um 90 Prozent ermöglicht.

Außerdem sind sie mit Landstromanschlüssen ausgestattet, um die Emissionen im Hafen zu verringern, und sie verfügen über Lärmschutzsysteme, die zum Schutz der Unterwasserwelt beitragen.

Alle Schiffe erhalten eine Palette an energieeffizienten Geräten an Bord, um die Nutzung der Motoren zu optimieren und so die Emissionen weiter zu reduzieren.

Dieser Artikel erschien zuerst auf fvw.de

stats