EVA Air: Herzliches Willkommen wieder in... Plus Artikel
 
EVA Air

Herzliches Willkommen wieder in Wien

Flughafen Wien AG
v.l.n.r.: Scott Lin, Marketing & Sales EVA Air Österreich & CEE; Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG; Edward Ho, General Manager EVA Air Österreich & CEE; Belina Neumann, Leitung Aviation Development der Flughafen Wien AG
v.l.n.r.: Scott Lin, Marketing & Sales EVA Air Österreich & CEE; Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG; Edward Ho, General Manager EVA Air Österreich & CEE; Belina Neumann, Leitung Aviation Development der Flughafen Wien AG

Mit einem herzlichen Willkommen des Flughafen Wiens wurde der erste EVA Air-Passagierflug nach mehr als zwei Jahren Corona-bedingter Pause am heutigen Vormittag begrüßt.

Nach langer Durststrecke konnte EVA Air mit 06. Juli wieder die Passagierflüge zwischen Wien und Taipeh bzw. Bangkok aufnehmen. Edward Ho, General Manager Österreich und CEE, zeigte sich hocherfreut und auch Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, begrüßt die 30jährige Partnerschaft: "Dies ist ein erfreuliches Zeichen in Richtung Erholung für Verbindungen aus Ostasien. Die Airline hat während der gesamten Zeit der Pandemie wichtige Frachtflüge aus und nach Wien durchgeführt, rechtzeitig zum Sommerstart haben nun auch Passagiere wieder die Möglichkeit, mit EVA Air nach Bangkok und Taipei zu reisen.“

In der Sommersaison startet EVA Air ab Wien zweimal wöchentlich via Bangkok nach Taipeh. Im August wird die Route via Bangkok auf drei wöchentliche Flüge aufgestockt und ab Oktober finden zudem zwei zusätzliche Direktflüge nach Taipeh statt. Im November 2022 kehrt die Airline zu ihrem normalen Flugplan mit sieben wöchentlichen Rotationen zwischen Wien und Asien zurück: Dienstag, Mittwoch, Freitag, Sonntag via Bangkok nach Taipeh und Montag, Donnerstag, Samstag direkt in die taiwanesische Hauptstadt.

Auf der Strecke Taipeh – Bangkok – Wien und v.v. wird der Boeing 787-10 „Dreamliner“ bzw. auf dem Direktflug zwischen Taipeh und Wien die Boeing 787-9 mit jeweils zwei Klassen zum Einsatz kommen.

Über das Drehkreuz fliegt die Airline zu einer Vielzahl an Zielen in Japan und Festland-China. Das dichte Streckennetz in Nordostasien umfasst Anschlüsse nach Seoul, Hongkong oder Macau. In Südostasien punktet die Fluglinie mit guten Umsteigeverbindungen zu Destinationen in Indonesien, den Philippinen, Vietnam, Thailand sowie nach Kuala Lumpur, Phnom Penh oder Singapur. Ebenso praktisch sind die zahlreichen bequemen Anschlussflüge ab Bangkok mit EVA Air-Kooperationspartner:innen – zum Beispiel innerhalb Thailands nach Phuket, Ko Samui, Chiang Mai oder in attraktive Destinationen in Südostasien wie Phnom Penh, Siem Reap oder Rangoon.

evaair.com

stats