Autogrill: Verlust im ersten Halbjahr Plus Artikel
 
Autogrill

Verlust im ersten Halbjahr

Der weltgrößte Flughafen-Caterer Autogrill hat das erste Halbjahr 2015 mit Verlusten von 15,6 Mio. Euro abgeschlossen.

Im Vergleichszeitraum 2014 betrug der Verlust noch 23,7 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 1.966,6 Mio. Euro. Der Ebitda kletterte um 19,9 Prozent auf 124,1 Mio. Euro. Das zweite Quartal 2015 hat der Konzern mit einem Umsatzwachstum von 10,2 Prozent auf 1,07 Mrd. Euro und einem Ebitda-Plus von 14,9 Prozent auf 101,5 Mio. Euro abgeschlossen. Autogrill bestätigte seine Ziele für das Gesamtjahr 2015. Gerechnet wird mit einem Umsatz zwischen 4,3 Mrd. Euro und 4,4 Mrd. Euro und einem Ebitda zwischen 370 Mio. Euro und 380 Mio. Euro. Autogrill ist in 37 Ländern mit etwa 62.500 Angestellten und mehr als 5.300 Verkaufseinheiten an rund 1.200 Standorten vertreten. Der Konzern ist weltweit Marktführer in der Verkehrsgastronomie. Die Gruppe, die 1997 die Kette der Wienerwald-Restaurants übernommen und sie in Autogrill umstrukturiert hat, betreibt derzeit 15 Autobahn-Raststätten in Österreich.
stats