ANA: China-Angebot verbessert Plus Artikel
 
ANA

China-Angebot verbessert

ANA baut das Angebot nach China weiter aus und reagiert damit auf die wachsende Nachfrage von Geschäfts- und Privatreisenden.

Ab dem Winterflugplan 2015/2016, der am 25. Oktober in Kraft tritt, wird das Star Alliance Mitglied die beiden Städte Peking und Shanghai zweimal täglich statt bisher einmal pro Tag vom stadtnahen Tokioter Flughafen Haneda aus anfliegen. Außerdem wird der japanische Marktführer eine neue Route von Tokio/Haneda nach Guangzhou eröffnen. Die zusätzlichen Flüge sind auch eine Folge der fruchtbaren Gespräche zwischen den Regierungen beider Staaten im Mai diesen Jahres. Die neuen Flugverbindungen nach Peking und Shanghai starten in Tokio jeweils am späten Nachmittag, um China am frühen Abend zu erreichen. Bisher wurden von ANA lediglich Flüge am frühen Morgen angeboten, die Peking und Shanghai jeweils um die Mittagszeit erreichten.  Die neue Strecke nach Gunagzhou ist die vierte Route ab Tokio/Haneda, die nach China führt – Flüge nach Hongkong eingeschlossen. Vom etwas weiter entfernten Tokioter Airport Narita, über den früher alle internationalen Abflüge abgewickelt wurden, bietet das Star Alliance Mitglied weitere zehn Strecken in chinesische Städte an.  Mit den zusätzlichen Flügen und der neuen Strecke will ANA das Angebot zwischen der Metropolregion Tokio und China weiter verbessern, außerdem erleichtern sie den Übergang aus China über das starke nationale Drehkreuz Haneda der ANA in andere japanische Regionen. Dagegen positioniert die Airline den Flughafen Tokio/Narita immer konsequenter als Drehkreuz aus Nordamerika in andere asiatische Metropolen. Die neuen Flugverbindungen sind bereits ab heute buchbar.
stats