airberlin: Verbessertes erstes Halbjahr Plus Artikel
 
airberlin

Verbessertes erstes Halbjahr

Die Umsatzentwicklung im zweiten Quartal des Jahres 2015 war durch taktische Kapazitätsanpassungen geprägt. So fiel der Gesamtumsatz in Q2 2015 mit 1,07 Mrd. Euro um sieben Prozent geringer aus als im Vorjahresquartal (Q2 2014: 1,15 Milliarden Euro).

Demgemäß fiel im ersten Halbjahr 2015 der Konzernumsatz ebenfalls mit -2,3 Prozent geringer aus (von 1,91 Mrd. Euro auf 1,87 Mrd. Euro). Durch die Konsolidierung der Kapazität sanken die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr, allerdings verbesserten sich dadurch die Auslastung und die Stückerträge (RASK). Das operative Ergebnis (EBIT) betrug in Q2 2015: -15,9 Mio. Euro (Q2 2014: -6,9 Mio. Euro). Die diesjährige Verschiebung der Osterferien sowie der Lufthansa-Streik im vergangenen Jahr hatten Einfluss auf die Ergebnisentwicklung in Q2 2015. Vorteile durch den geringen Ölpreis wurden durch Fuel-Hedging und die US-Dollar Entwicklung aufgehoben. In der Halbjahresbetrachtung verbesserte airberlin jedoch das operative Ergebnis (EBIT) um 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr (HJ 2014: -189,7 Mio. Euro, HJ 2015: -175,8 Mio. Euro). Das Nettoergebnis im zweiten Quartal beträgt -37,5 Mio. Euro (Q2 2014: 8,6 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr beläuft sich das Nettoergebnis auf -247,6 Mio. Euro (HJ 2014: -201,2 Mio. Euro), welches vor allem durch ausgeprägte Währungseffekte bei der Bewertung von Derivaten beeinflusst wurde.

Neuausrichtung des Geschäftsmodells

Mit der ersten Phase der Neuausrichtung wurden die Führungsstruktur und die Managementprozesse der airberlin group stärker auf die operativen Airline-Prozesse ausgerichtet. Neben der kurzfristigen Kapazitätskonsolidierung steht weiterhin das Redesign des Revenue-Managements und des Vertriebs im Fokus der Bemühungen. Eine grundsätzliche Überprüfung des von airberlin derzeit betriebenen Netzwerkes steht kurz vor Abschluss und wird in der Zielsetzung sowohl die Ausgangslage bei den operativen Stückkosten (CASK) als auch bei den Stückerträgen signifikant verbessern. Die Optimierung interner Geschäftsprozesse und die stärkere Konzentration auf das Kerngeschäft werden im 2. Halbjahr 2015 fortgesetzt.

Ausblick 

Die zweite Hälfte des laufenden Geschäftsjahres steht im Zeichen der Umsetzung der im ersten Halbjahr eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen. Wesentliche Verbesserungen werden beim Yield, der Auslastung und im RASK erwartet. Stefan Pichler, CEO airberlin: "Nach einem ersten guten Quartal war das zweite Quartal entsprechend der Marktentwicklung wie erwartet und angekündigt ein Übergangsquartal. Der Ausblick für die zweite Jahreshälfte stimmt uns positiv. Ich bin überzeugt, dass airberlin mit den eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung gut aufgestellt ist. Die spürbare Verbesserung des Sitzladefaktors im Juli um 2,1 Prozent auf 87,3 Prozent zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Im vierten Quartal werden wir mit dem konsequenten Umbau unseres Geschäftsmodells starten." Informationen unter www.airberlin.com 
stats