Neue Geschäftsführung für Hinterglemmer ... Plus Artikel
 

Neue Geschäftsführung für Hinterglemmer Bergbahnen

Josef Kröll (l.) mit seinem Nachfolger Manfred Bachmann (c) Skicircus
Josef Kröll (l.) mit seinem Nachfolger Manfred Bachmann (c) Skicircus

Der langjährige Verwaltungsrat Manfred Bachmann wechselt in die neue Funktion. Sein Vorgänger Josef Kröll geht nach 28 Jahren als Geschäftsführer und Gesellschafter in Pension.

1987 übernahm Josef Kröll das Amt seines Vaters, der eines der Gründungsmitglieder der Bergbahnen in Hinterglemm war. Kröll konnte sich in den folgenden Jahrzehnten als engagierter und richtungsweisender Geschäftsführer beweisen. Von seinen Kollegen und Mitarbeitern wurde er für seine vorausschauende, diplomatische Arbeitsweise und stets positive Einstellung hoch geschätzt.

In seiner Ära entstand als eine der ersten die Komfortbahn auf den Zwölferkogel, wurde frühzeitig in Beschneiungsanlagen und Speicherteiche investiert und die Hochalmbahnen, die Zehnerbahn am Zwölferkogel und die U-Bahn samt neuer Flutlichtanlage gebaut. Seinen Weitblick stellte Kröll unter anderem während den Vorbereitungen für die Alpine Ski Weltmeisterschaft Saalbach Hinterglemm 1991 unter Beweis: Er war maßgeblich daran beteiligt, die Tunnellösung Saalbach Hinterglemm umzusetzen. Der Umfahrungstunnel wurde zeitgerecht errichtet und nach seiner Fertigstellung im Ortszentrum eine Fußgängerzone eröffnet.

Kröll prägte die Bergbahnen wie auch das gesellschaftliche Leben in Saalbach Hinterglemm maßgeblich: Er war jahrzehntelang Ausschussmitglied im Tourismusverband, 21 Jahre lang Vizebürgermeister, seit 1984 in der Gemeindevertretung und von 1973 bis 2014 Obmann der Musikkapelle. Nicht genug, fungierte er 30 Jahre lang als Gastwirt und ist auch heute noch ein leidenschaftlicher Landwirt und Jäger.
stats