Fernreisespezialist: Boomerang Reisen ba... Plus Artikel
 
Fernreisespezialist

Boomerang Reisen baut Südamerika-Programm aus

Boomerang Reisen

Der Trierer Reiseveranstalter Boomerang hat sein Portfolio in Südamerika erweitert und neue Touren in Argentinien, Chile, Ecuador und Peru ins Programm genommen.

Kleingruppenreise durch Argentinien: Tango, Pinguine und Gletscher

Argentinien vereint wie kaum ein anderes Land südamerikanisches Feuer und europäische Kultur. Boomerang-Kunden können auf einer neuen 13-tägigen Kleingruppen-Rundreise die Höhepunkte des facettenreichen Landes kennenlernen.

In Buenos Aires ist der Besuch einer argentinischen Tango-Show ein absolutes Muss. Per Inlandsflug führt die Reise nach Trelew, dann weiter zur weltweit größten Magellan-Pinguin-Brutstätte nach Puerto Madryn. Im Tierra del Fuego Nationalpark in Feuerland – die Inselgruppe liegt an der Südspitze Südamerikas – werden Teilnehmer die imposanten Anden, die Ensenada-Bucht und den Beagle-Kanal bestaunen. Anschließend geht es weiter nach El Calafate. Hier steht der Besuch des mächtigen Perito-Moreno-Gletscher am Lago Argentino auf dem Programm – der vielleicht beeindruckendste Gletscher Patagoniens. Optional kann eine Gletscherwanderung unternommen werden.

13 Tage Kleingruppen-Rundreise „Argentinien – Mehr als Tango“, inkl. Flug ab/bis Deutschland, 10 Übernachtungen in Unterkünften der landestypischen Mittelklasse, vier Inlandsflügen, diversen Ausflügen; ab 5.790 Euro pro Person

Chile: Neue Mietwagenreise durch Patagonien und die Atacama-Wüste

Eingebettet zwischen den Andenkordilleren und dem Pazifischen Ozean überrascht Chile mit einem beeindruckenden Facettenreichtum an Landschaften und Klimazonen. Das Land an der Südwestküste des amerikanischen Kontinents zählt mit einer Ausdehnung von rund 4.300 Kilometer von der nördlichen Grenze bis ans südliche „Ende der Welt“ zu den längsten der Erde.

Boomerang-Kunden entdecken auf einer 17-tägigen Mietwagenrundreise das Land auf eigene Faust. Die Reise beginnt in und um die Hauptstadt Santiago, die auf einer halbtägigen Stadtrundfahrt erkundet werden kann. Ein Abstecher in die historische Stadt Valparaíso, die als einer der wichtigsten Häfen in Südamerika gilt, darf nicht fehlen. Valparaísos Wahrzeichen sind die Standseilbahnen, die den oberen Teil der Stadt mit dem unteren verbinden. Im Jahr 1883 wurde der erste Aufzug in die hoch am Hang gelegenen Viertel eröffnet.

Mit dem Flieger geht es weiter nach Punta Arenas, wo die Mietwagenreise durch Patagonien startet. Erstes Highlight ist ein Besuch des Torres del Paine Nationalparks. Auf zahlreichen Wanderungen erleben Reisende die einmalige Natur Patagoniens. Die Weiterfahrt führt entlang der Ruta Nacional 40 durch die typische Pampa-Landschaft Argentiniens nach El Calafate. Von hier erfolgt der Abstecher zum berühmten Perito-Moreno-Gletscher.

Per Flugzeug geht es nach Nordchile. Von Calama fahren Urlauber mit dem Mietwagen nach San Pedro de Atacama, wo sie die Atacama-Wüste, eine der trockensten Regionen dieses Planeten, erkunden. Der Sonnenuntergang an den schroffen Fels- und Steinformationen des Valle de la Luna und Valle de la Muerte ist ein Muss! Ebenso beeindruckend sind die Geysire von El Tatio und der größte Salzsee Chiles, der Salar de Atacama.

17 Tage Mietwagenrundreise „Das Beste von Chile“, inkl. Flug ab/bis Deutschland, 14 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse, vier Inlandsflügen, diversen Ausflügen; ab 5.790 Euro pro Person

Privatreise durch Ecuador: Viele Vulkane, die Anden und der Äquator

Das Land am Äquator macht durch eine erstaunliche Vielfalt an landschaftlichen Schönheiten auf sich aufmerksam. Das Hochland der Anden mit seinen majestätischen Vulkanen durchzieht Ecuador von Nord nach Süd.

Auf einer neuen zwölftägigen, privat geführten Rundreise erleben Boomerang-Gäste das Land ganz entspannt. Die Reise führt von Ecuadors Hauptstadt Quito in die Region Otavalo, die für die traditionelle Handwerkskunst in den kleinen Dörfern bekannt ist. Nach einer Wanderung entlang des türkisblauen Kratersees vom Vulkan Cotacachi geht es zu den Thermalbädern von Papallacta. Natürlich darf auch ein Halt an der Äquatorlinie nicht fehlen.

Bei einer Wanderung am Bergsee Mica mit Blick auf den schlafenden Vulkan Antisana erspähen Teilnehmer mit etwas Glück einen Kondor in freier Wildbahn. Die Strecke führt anschließend durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden. Nächster Höhepunkt ist der türkisfarbige Kratersee Quilotoa auf 3.914 Meter. Der Cotopaxi – mit 5.897 Meter der zweithöchste Berg Ecuadors und einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde – gilt mit seinem perfekten, schneebedeckten Kegel als ein wahrer Bilderbuchvulkan, der mit dem gleichnamigen Nationalpark ebenfalls Teil der Privatreise ist. Hier hat man die Möglichkeit, eine Wanderung zu unternehmen – die Basisstation liegt auf 4.800 Meter Höhe.

Auch ein Besuch der archäologischen Stätte von Ingapirca steht auf dem Programm. Ecuadors bedeutendste präkolumbianische Inka-Ruinenstätte befindet sich auf über 3.100 Meter Höhe.

12 Tage private Rundreise „Schätze des Andenhochlands in Ecuador“, inkl. Flug ab/bis Deutschland, deutschsprachige örtliche Reiseleitung, 10 Übernachtungen in Unterkünften der landestypischen Mittelklasse, diverser Ausflüge und Outdoor-Aktivitäten; ab 4.490 Euro pro Person

Machu Picchu und der Titicacasee: Peru in einer Kleingruppe erleben

Peru ist ein farbenfrohes Land mit einer lebendigen Tradition und Kultur. In einer Kleingruppe können Boomerang-Kunden die beindruckende Vielfalt des Andenstaates erleben und auf den Spuren der Inkas und Uros wandeln.

Die Reise führt von Lima in die „weiße Stadt“ Arequipa und in das grandiose Colca-Tal, wo der Herr der Lüfte, der Kondor, zuhause ist. Von Puno geht es mit dem Boot auf die schwimmenden Schilfinseln der Uros und dann weiter zur Insel Taquile. Die indigenen Völker in der Umgebung des Titicacasees bewahrten über Jahrhunderte viele ihrer ursprünglichen Traditionen. Der Titicacasee liegt an der Grenze zwischen Peru und Bolivien. Er ist einer der größten Seen in Südamerika und mit 3.812 Metern das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Welt.

Auf der Weiterfahrt nach Cusco überqueren Teilnehmer den Altiplano, während verschneite Berge, kleine Dörfer und Herden von Lamas an ihnen vorbeiziehen. Bei einem Stopp am La-Raya-Pass blicken Gäste auf die umliegenden Anden und den Inka-Tempel Viracocha. Der Höhepunkt der Reise ist ein Besuch der Inkastätte Machu Picchu. Eine Führung durch diese eindrucksvolle archäologische Stätte wird unvergessen bleiben. Machu Picchu wurde im 15. Jahrhundert erbaut und steht seit 1983 auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes.

12 Tage englischsprachige Kleingruppenreise „Kaleidoskop Peru“, inkl. Flug ab/bis Deutschland, 10 Übernachtungen in Unterkünften der landestypischen Mittelklasse, Inlandsflügen, diversen Ausflügen und Besichtigungen; ab 4.990 Euro pro Person.


Mehr Reiseideen für Südamerika unter https://boomerang-reisen.de/mittelamerika-sudamerika 

stats