Tour Concept: Reisebüro ist insolvent Plus Artikel
 
Tour Concept

Reisebüro ist insolvent

Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) meldet ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung für den Salzburger Betrieb in Lamprechtshausen.

Die Insolvenz wird insbesondere auf die mit der Corona-Pandemie verbundenen Maßnahmen zurückgeführt. In der Folge wurde ein Großprojekt verschoben und daraus resultierend eine Forderung in Höhe von rund 780.000 Euro gegenüber dem Schuldner geltend gemacht. Aufgrund der wiederholten Lockdowns konnte die dabei getroffene Zahlungsvereinbarung jedoch nicht eingehalten werden. 

Die Passiva betragen 456.500,93 Euro, als Aktiva sind 104.600 Euro vorhanden. Die Fortführung des Unternehmens ist beabsichtigt. Sowohl die Unternehmensfortführung als auch die Finanzierung der Sanierungsplanquote sollen aus dem laufenden Geschäftsbetrieb erwirtschaftet werden, berichtet der AKV. Der Sanierungsplanvorschlag in Höhe von 30 % beinhaltet zehn Prozent zahlbar binnen 14 Tagen sowie je fünf Prozent binnen sechs, 12, 18 und 24 Monaten, je ab Annahme. 

Betroffen sind vier Gläubiger. Die Anmeldefrist für Forderungen endet am 12. April des Jahres. Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden. Sanierungsverwalter ist der Salzburger Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Auer. 
 

stats