Zukunftsweisend: València wird die Grüne... Plus Artikel
 
Zukunftsweisend

València wird die Grüne Hauptstadt Europas 2024

lunamarina - stock.adobe.com
València hat überall Grünflächen.
València hat überall Grünflächen.

València wurde zur European Green Capital 2024 gewählt. Ihr Engagement, bis 2030 klimaneutral zu werden sowie ihr nachhaltiges Stadtentwicklungsmodell konnten überzeugen.

Gemeinsam mit der italienischen Stadt Cagliari stand València in der finalen Auswahl. Die Hauptstadt der autonomen Valencianischen Gemeinschaft und der Provinz Valencia in Spanien konnte schließlich die Auszeichnung zur Grünen Hauptstadt Europas 2024 für sich gewinnen.

In Valencia gibt es einige Initiativen, die sich neben der Schaffung und dem Schutz von Grünflächen wie dem Naturpark Albufera, dem Obstgarten am Stadtrand und den Turia-Gärten, auch für eine nachhaltige Mobilität, eine gute städtische Abfallwirtschaft und die Wiederbelebung öffentlicher Räume wie dem Rathausplatz und der Plaza de la Reina bemühen. 


Darüber hinaus verfügt València über wichtige Referenzen im Bereich der Nachhaltigkeit, wie dem Titel der Europäischen Hauptstadt des intelligenten Tourismus 2022 und der Hauptstadt der nachhaltigen Ernährung im Jahr 2017. Die spanische Stadt ist auch Vorreiter bei der Messung und dem Ausgleich des CO2- und Wasser-Fußabdrucks des Tourismus und gehört zu den 100 Städten, die von der Europäischen Union für das Projekt Cities Mission ausgewählt wurden, mit dem Ziel, bis 2030 Klimaneutralität zu erreichen.

Die Auszeichnung zur Grünen Hauptstadt Europas wurde nun mit 600.000 Euro dotiert und folgt auf eine umfassende Prüfung der Nachhaltigkeit in der Stadt. Anhand von zwölf Indikatoren wie Luft, Lärm, Abfall, Wasser, Natur und biologische Vielfalt, Flächennutzung, Öko-Innovation, Eindämmung des Klimawandels, Anpassung an den Klimawandel, Mobilität, Energieeffizienz und Governance wird diese bestimmt.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer nachhaltigen Stadt

València hat überall Grünflächen. Einige der Juwelen, die València als seine große Lunge besitzt, sind der Turia-Garten, das alte Flussbett des Turia, das sich seit seiner Einweihung im Jahr 1986 verändert und an die Stadt, aber auch an die Bürger und ihre Lebensweise angepasst hat. Mit mehr als 120 Hektar Fläche und 12 Kilometern Länge ist er der längste Stadtpark Europas.

Andere Gebiete wie der Albufera-Naturpark, der Turia-Naturpark, der Obstgarten am Stadtrand und das Mittelmeer bilden die wichtigsten Grünflächen und Naturgebiete in der Stadt Valencia und ihrer Umgebung.

València hat in den letzten Jahren verschiedene Veränderungen im Stadtkern erlebt. Die Fußgängerzone des Stadtzentrums sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wurden dank der im Rahmen der Stadtstrategie 2030 entwickelten Projekte umgestaltet, die València zu einer der ersten kohlenstoffneutralen Städte in Europa machen sollen.

Der kürzlich eröffnete Plaza de la Reina sowie die Straßen rund um den Zentralmarkt und bald auch der Rathausplatz werden das Zentrum Valèncias vom Verkehr befreien und València zu einer Stadt für Fußgänger machen. Es sei auch darauf hingewiesen, dass die Straßen von València über ein Netz von mehr als 160 km Radwegen verfügen, die zur Reduzierung der Emissionen beitragen.

stats