Emirates: Weil es nur eine Erde gibt Plus Artikel
 
Emirates

Weil es nur eine Erde gibt

Emirates

Unter dem Motto "Nur eine Erde" sowie im Rahmen des Weltumwelttages 2022 am 05. Juni präsentierte die Fluggesellschaft ihre Initiativen an Bord und am Boden für mehr Umweltschutz.

Die Umweltstrategie der Fluggesellschaft konzentriert sich derzeit auf die drei Bereiche Verringerung der Emissionen, verantwortungsvoller Konsum und Schutz von Wildtieren und Lebensräumen. Im Bereich der Emissionen stehen vor allem die Effizienzsteigerung und damit treibstoffärmere und zeitsparendere Optimierung von Routen aktuell im Fokus. An Boden investiert die Fluggesellschaft bereits in Solaranlagen in ihren Einrichtungen in Dubai, darunter am Emirates Engine Maintenance Centre, Emirates Flight Catering und seit kurzem auch am Emirates Sevens Stadium. Darüber hinaus testet die Fluggesellschaft auch einen Elektrobus zur Passagierbeförderung. Für eine wirklich emissionsfreie Luftfahrt sind jedoch fortgeschrittenere Technologien und weitere Investitionen nötig.

Im Bereich verantwortungsvoller Konsum können daher bereits etwas mehr Initiativen umgesetzt werden, die von einem internen Team von Nachhaltigkeitsexpert:innen begleitet werden. So legt die Fluggesellschaft den Schwerpunkt auf Abfallvermeidung und prüft, ob Produkte wiederverwendet werden können. Wenn nicht, werden sie recycelt. So werden Glas- und Plastikflaschen sortiert und an eine Recyclinganlage in Dubai geschickt. Strohhalme und Rührstäbchen aus Plastik wurden durch nachhaltige Alternativen aus Papier und Holz ersetzt. Die Decken in der Economy-Class werden aus recycelten Plastikflaschen hergestellt. Und auch die Amenity-Kits in der Economy-Class sind seit diesem Jahr wiederverwendbar. Sie bestehen aus waschbarem Craftpapier und enthalten Reiseutensilien aus umweltfreundlichen Materialien. Die kostenlosen Taschen, Spielzeuge, Baby-Amenity-Kits und Plüschtiere für die jüngsten Passagiere werden ebenfalls aus recycelten Materialien hergestellt. Für den Druck werden ungiftige Druckfarben auf Sojabasis verwendet.

Im April 2020 wurden die Papiermenükarten in der Economy Class durch digitale Menüs ersetzt, wodurch 44 Tonnen Papier pro Monat eingespart werden. Stattdessen können die Passagiere die Speisekarte über das WLAN an Bord auf ihrem Handy abrufen.

Dem Schutz von Wildtieren und Lebensräumen hat sich die Fluggesellschaft seit mehr als 20 Jahren verschrieben und unterstützt Dubais einzigartige Wüstenumgebung und ihre Artenvielfalt  im Dubai Desert Conservation Reserve (DDCR). Dieses macht fast fünf Prozent der gesamten Landfläche Dubais aus. Die Artenvielfalt konnte sich dadurch im Naturschutzgebiet mehr als verdoppeln. Das Reservat beherbergt heute über 560 verschiedene Tierarten, wie etwa Sandgazellen und Trappen, sowie 31.000 einheimische Bäume, wie etwa den einheimischen Ghaf-Baum.

Auch außerhalb der VAE ist die Fluggesellschaft aktiv. Durch das naturschutzorientierte Resort Emirates One&Only Wolgan Valley unterstützt die Airline auch den Schutz der australischen Wildnis in der Region Greater Blue Mountains. Emirates ist zudem Unterzeichner der Buckingham Palace Declaration 2016 und Mitglied der United for Wildlife Transport Taskforce, die sich gegen den illegalen Wildtierhandel ausspricht.

Emirates
stats