Visit Estonia: Winterfreuden in Estland Plus Artikel
 
Advertorial
Visit Estonia

Winterfreuden in Estland

Ekvilibrist - Estonian Saunas
Den alten Sitten gemäß dauert ein Saunabesuch wenigstens drei Stunden.
Den alten Sitten gemäß dauert ein Saunabesuch wenigstens drei Stunden.

Während die Winter in Österreich immer milder werden, kann es in Estland schon einmal vorkommen, dass die Temperaturen unter -20 Grad fallen. Das ist allerdings kein Grund, den ganzen Tag unter der Bettdecke zu verbringen. In warme Kleidung gepackt lockt das winterliche Vergnügen in Estlands unberührte Wildnis.

Halb bedeckt von Bäumen bietet das Land authentische Regionen und weiß, diese auch zu schützen. Denn Estlands Weg zur Klimaneutralität ist vorgezeichnet. Zur Grünen Hauptstadt Europas 2023 gewählt, steht die Hauptstadt Tallinn für nachhaltige Erlebnisse in und rund um die Stadt. Sightseeing per Rad ist da erst der Anfang.

Bleibende Eindrücke entstehen beim Catering im Wald umgeben vom baltischen Landschaftszauber oder bei der behutsamen Wanderung durchs Moor, das ein Fünftel des Festlandes ausmacht. Dementsprechend stehen für die kalte Jahreszeit intensive und authentische Erlebnisse im Vordergrund und zeigen einen estnischen Winter für Genießer.

Den echten Winter erleben

Traditionelle Outdoor-Erlebnisse werden in Estland seit Jahrhunderten hochgehalten. Langlaufen, Schlittschuhlaufen oder auch eine Schneeschuhwanderung durch die glitzernde, schneebedeckte Landschaft sind die Klassiker unter den Wintersportarten. Die vielfältigen Regionen lassen sich am besten per Pferdekutsche oder auf Hundeschlittentouren erkunden. Und an besonders kalten Tagen ist es sogar möglich, in Haapsalu und Pärnu auf der gefrorenen Ostsee Schlittschuh zu laufen.

Estlands stille Wälder zeugen im Winter von einer mystischen Aura.
Tõnu Tunnel
Estlands stille Wälder zeugen im Winter von einer mystischen Aura.
Wer Ruhe sucht, wird sie in der weiten Natur finden. Ausgedehnte Spaziergänge führen durch die verschneiten Wälder. Beschaulich geht es beim Besuch der traditionellen Rauchsauna – Teil des geistigen UNESCO-Weltkulturerbes – zu. Auch Wellnessen kommt in Estland nicht zu kurz. So treffen in der hiesigen V Spa Wohlfühlwelt im Herzen der Stadt Tartu authentisch estnische Torfbehandlungen auf eine Vielzahl traditioneller Wellness-Leistungen.

Mehr Action und Abenteuer finden Adrenalinbegeisterte beim Schneemobil-Fahren im Ferienzentrum Toosikannu. Unvergleichbare Erlebnisse bietet eine Tour mit dem Monster-Truck auf dem vereisten Peipus-See. Wenn die Wetterlage günstig ist, sind auch die Flüsse und Auen zugefroren. Auf finnischen Tretschlitten oder Sparks führen dann Touren durch die verschneite Winterlandschaft. Wer keine Angst im Dunkeln hat, erlebt die Stimmen der Tiere bei der Abenteuerwanderung „Laternaga öises metsas“ durch den nächtlichen Wald hautnah. Die einzigartige Natur Estlands präsentiert sich bei einer Moorschuhwanderung im Naturschutzgebiet Luitemaa.

Vom Geburtstag der Sonne

Der Winter in Estland ist aber nicht nur durch die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten erlebenswert. Kulturell ist nämlich die Wintersonnenwende am 22. Dezember fest im Volksglauben verankert. Der kürzeste Tag gilt als Geburtstag der Sonne, wenn diese wieder Tag für Tag ein Stück weit über den Horizont wächst. Vermischt mit dem Zauber des christlichen Advents werden die langen Winternächte mit Licht und Wärme erfüllt.

Tallinn Weihnachtsmarkt
Sergei Zjuganov
Tallinn Weihnachtsmarkt
Herzstück des weihnachtlichen Treibens bildet der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz in Tallinn mit dem großen Christbaum in der Mitte. Aber auch die Universitätsstadt Tartu hüllt sich in ein funkelndes Festtagskleid und bietet in der Vorweihnachtszeit einen traditionellen Weihnachtsmarkt sowie eine 1.000 m² große Schlittschuhbahn. Tartu wird 2024 übrigens europäische Kulturhauptstadt sein und hat mit dem Estnischen Nationalmuseum, dem Wissenschaftszentrum AHHAA und erholsamen Wellness-Tempeln so einiges zu bieten.

Das größte Weihnachts-Event Estlands findet im Lotte-Themenpark in Tahkuranna bei Pärnu statt. Der einer legendären estnischen Kinderfilm-Figur gewidmete Park verwandelt sich an mehreren Tagen im Dezember in ein Winter-Wunderland mit geschmückten Häusern, stimmungsvoll beleuchteten Gärten und verschneiten Waldwegen.
Werden Sie Estland-Experte/in!


Machen Sie mit beim E-learning und sichern Sie sich dadurch, neben viel interessantem Wissen, auch eine Gewinnchance auf einen Aufenthalt in Estland!

Teilnahme bitte hier

Infos und Kontakt

stats