Salzburg: Salzburger Sommersaison-Rekord Plus Artikel
 
Salzburg

Salzburger Sommersaison-Rekord

SalzburgerLand Tourismus

Es war kein "Sommer wie damals", sondern der beste Sommer aller Zeiten: Diese Tourismus-Bilanz vermeldete das Land Salzburg am Montag und damit wenige Tage bevor das touristische Sommer-Halbjahr mit Ende Oktober ausklingt. Von Mai bis Ende September wurden in Summe gut 12,520 Millionen Nächtigungen in dem Bundesland gezählt, die bisherige Rekordmarke aus dem Jahr 2019 lag bei 12,506 Millionen Buchungen.

Mit diesem Ergebnis wurden heuer im üblicherweise winterlastigen Tourismus in Salzburg auch erstmals mehr Nächtigungen im Sommer als im Winter (11,946 Millionen) gezählt. Allerdings lag das Winter-Ergebnis pandemiebedingt noch spürbar unter dem Vor-Corona-Rekord (2018/19: 15,981 Millionen).

Bei 45 Prozent aller Nächtigungen lag ein Urlaubsgast aus Deutschland im Bett, bei nicht ganz 25 Prozent waren es Österreicher. Das drittstärkste Herkunftsland waren die Niederlande mit gut 6 Prozent, das restliche Viertel verteilt sich auf zahlreiche weitere Länder. Mit mehr als fünf Millionen Nächtigungen war der Pinzgau die klare Nummer eins unter den Salzburger Bezirken - gefolgt vom Pongau mit rund 3,6 Millionen Nächtigungen. Platz drei belegte die Landeshauptstadt mit rund 1,5 Millionen Übernachtungen.
stats