Namibia: Weitere Grenzübergänge geöffnet Plus Artikel
 
Namibia

Weitere Grenzübergänge geöffnet

wideeyes - stock.adobe.com
Namibia hat seine Gesundheitsprotokolle weiter gelockert und verzeichnet aktuell kaum Infektionszahlen.
Namibia hat seine Gesundheitsprotokolle weiter gelockert und verzeichnet aktuell kaum Infektionszahlen.

Namibia und Südafrika öffnen weitere Grenzposten, die seit 2020 aufgrund der COVID-19 Pandemie geschlossen waren. 

Somit werden die Grenzübergänge Mata Mata, Vellorsdrift, Sendelingsdrift und Klein Manasse wieder öffnen, die Grenzposten Dobe und Kasika, die an Namibia und Botsuana grenzen, sind bereits seit 06. August 2022 wieder geöffnet.

Grund für die Wiederöffnung seien die massiven ökonomischen Auswirkungen auf das Land. "Die Schließung der Grenzübergangsstellen hat zu einem Rückgang des Handels und zu erheblichen sozioökonomischen Schwierigkeiten für alle Länder geführt. Die Wiedereröffnung der Grenzübergangsstellen erfolgt aufgrund der Lockerung der Gesundheitsprotokolle für den Umgang mit Covid-19, die auf dem Rückgang der Covid-19-Fallzahlen beruht", sagte Direktor des Ministeriums fürs Innere, Etienne Maritz.

Mitte Juli gab Namibia bekannt, alle verbleibenden nationalen Beschränkungen im Zusammenhang mit Covid-19 aufzuheben und von einer Eindämmungsstrategie zu einer Strategie der Schadensbegrenzung über zu gehen. Das Land verzeichnet aktuell keine Neuinfektionen. 

stats