Montenegro & Bosnien: Tourismus im Aufw... Plus Artikel
 
Montenegro & Bosnien

Tourismus im Aufwind

© Fotolia.com
© Fotolia.com

Montenegros Tourismus floriert: Die Zahl der Besucher stieg in den ersten fünf Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf knapp 210.000 Touristen.

Bei den Nächtigungen gab es einen Zuwachs um elf Prozent auf 823.000 Übernachtungen. Nach früheren Angaben der montenegrinischen Fremdenverkehrsorganisation hat sich der Trend zum Start der Hauptsaison Anfang Juli fortgesetzt. Noch vor wenigen Monaten hatten montenegrinische Behörden befürchtet, dass heuer weniger Touristen als im Vorjahr kommen würden. Einbußen wurden vor allem bei den Besuchern aus Russland, die im Vorjahr mit 30 Prozent den größten Anteil der ausländischen Touristen ausmachten, erwartet. Nun gibt es auch Einschätzungen, wonach der Tourismus heuer auch von der Griechenland-Krise profitieren dürfte. Der Tourismus ist einer der führenden Wirtschaftszweige im Adriastaat Montenegro. Auch Bosnien-Herzegowina hat in den ersten fünf Monaten deutlich mehr Touristen angezogen als im Vorjahreszeitraum. Mit gut 361.000 kamen laut dem Internetportal Capital.ba um gut 25 Prozent mehr Besucher in das Land. Die Zahl der Übernachtungen stieg um gut 27 Prozent auf rund 735.000 Übernachtungen. Nach Angaben des Statistikamtes sind die Übernachtungen ausländischer Touristen, auf welche zwei Drittel aller Nächtigungen entfielen, um knapp 30 Prozent gestiegen. An erster Stelle der ausländischen Touristen lagen jene aus den Nachbarstaaten Kroatien und Serbien an der Spitze, gefolgt von Besuchern aus der Türkei und Italien.
stats