Kulinarik und BUGA 2023: Die genussvolle... Plus Artikel
 
Kulinarik und BUGA 2023

Die genussvolle Seite Baden-Württembergs

Nadine Vejnoska
Gregor Rummel, Leitung Vertrieb Tourismus Stadt Mannheim und Anna Wagner, Marktmanagerin Europa von Baden-Württemberg, luden zur Präsentation Baden-Württembergs neuer touristischer Ausrichtung.
Gregor Rummel, Leitung Vertrieb Tourismus Stadt Mannheim und Anna Wagner, Marktmanagerin Europa von Baden-Württemberg, luden zur Präsentation Baden-Württembergs neuer touristischer Ausrichtung.

Baden-Württemberg fokussiert künftig das genussvolle Reisen. Mit der Bundesgartenschau (BUGA) 2023 hat man in Mannheim Großes vor.

„Gutes Essen hat lange Tradition in Baden-Württemberg“, leitet Anna Wagner, Marktmanagerin Europa von Baden-Württemberg die Präsentation vor Journalist:innen anlässlich der touristischen Neuausrichtung des deutschen Bundeslandes ein. So ist Baden-Württemberg seit langem Heimat zahlreicher Spezialitäten und Bekanntheiten und will diese künftig verstärkt in den Fokus setzen. Und auch Mannheim hat als typische Geschäftsreise- und Kongressdestination mit der Bundesgartenschau (BUGA) 2023 für Freizeitreisende einiges zu bieten. 

Geschmackvoll muss es sein

Kulinarische Reisen und innovativer Genuss vor Ort sind für kommendes Jahr die Leitmotive eines neu angestrebten Baden-Württemberger-Tourismus. Best-Practice-Beispiele und einzigartige Erlebnisse gibt es bereits, wie die Weinsüden Pop-Ups – moderne Weinevents, bei denen Winzer:innen über den ganzen Sommer hinweg zwischen den Reben in den Weinbergen ihre Produkte ausschenken. Wem hierbei der Nervenkitzel fehlt, kann auch bei der Lembergerland Kellerei Rosswag eine Weinprobe im Heißluftballon buchen. Seit 2015 zählt das "Food Truck Festival" zu den absoluten Höhepunkten im Veranstaltungskalender der gesamten Schwarzwaldregion und bietet auch nächstes Jahr wieder köstliches Streetfood inklusive musikalischem Begleitprogramm. Und eine neue Attraktion im Europa-Park steht ganz im Zeichen genussvollen Erlebens. Im Eatrenalin-Restaurant wird während eines 8-Gänge-Menüs auf fahrbaren Tischen der Erlebnisfaktor auf beeindruckende Weise mit geschmackvoller Kochkunst kombiniert.

Pioniere des guten Geschmacks

Auch die Produkte Baden-Württembergs sind einen näheren Blick wert. So zaubert die Manufaktur Jörg Geiger aus Jahrhunderte alten schwäbischen Obstsorten, Waldmeister, Wacholder, Mädesüß, Schafgarbe und vielen mehr einzigartige, erlesene Getränke. Die einzige Köchin in Deutschland, die zwei Michelin-Sterne vorweisen kann, ist Douce Steiner. Im Hotelrestaurant Hirschen Sulzburg spricht sie mit ihrer französisch-inspirierten Küche alle fünf Sinne an.

Grüne Küche

Vegan und vegetarisch genießen ist mittlerweile kein Nischenprodukt mehr. So lädt das Vhy! in Stuttgart zum „grünen“ Genuss ein und verwendet für seine Gerichte ausschließlich Bio-Produkte. Fine Dining in Bio-Qualität gibt es im Restaurant 1950. Hier stammen alle Zutaten aus der Umgebung in einem Radius von 25 km. Zudem erfährt der Gast sämtliche Zutaten bei jedem Gericht, inklusive Herkunft der Produkte, CO2-Ausstoß und wie viele Kilometer sie vom Erzeuger bis ins Restaurant hinter sich gebracht haben.

Urbanes Schlemmen

Nicht zu übersehen, sind die Städte Baden-Württembergs wahre Schmelztiegel verschiedener kulinarischer Einflüsse. So bestehen die Gerichte im Restaurant Nosht in Heilbronn lediglich aus 24 Zutaten mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit. Bei Schwäbischen Tapas im Gasthaus Bären in Stuttgart bekommt die deutsche Küche einen originellen Twist und präsentiert Maultaschen und Spätzle in kleinen Portionen. Im Café Tropical in Mannheim steht das Überraschungsmoment an erster Stelle und überrascht mit ausgefallenen Menüs und Showeinlagen.

Erlebnisstadt Mannheim

Mannheim wurde erst jüngst vom Marco Polo Reiseführer zum Trendziel 2023 gewählt und stellt deshalb vermehrt sein Angebot für Freizeitreisende in den Fokus. Als Business- und Kongressdestination hat die „Quadratstadt“ bereits ihre Position ausgebaut. Mit der Bundesgartenschau (BUGA) 2023 stehen von 14. April bis 8. Oktober 2023 die Aussichten gut, den Tourismus ordentlich Schwung zu geben.

Demnach hat man die BUGA auch nicht als klassische Blumenschau gestaltet, sondern zum großen Sommerfest und Nachhaltigkeitsprojekt zur Stadtentwicklung umfunktioniert. Auf zwei Geländen – dem Luisenpark sowie dem Spinellipark – mit einer Gesamtgröße von 106 Hektar bietet man ein kontrastreiches Programm. So finden die klassischen Aktivitäten der BUGA im Luisenpark statt, während das ehemalige Brachgelände des Spinelliparks zum Experimentierfeld für eine grüne Zukunft urbanen Lebens wird. die beiden Parks werden mit einer mobilen Seilbahn, die im Eintrittspreis inkludiert ist verbunden. Mehr als 5.000 ebenfalls inkludierte Veranstaltungen bieten zudem ein umfangreiches Rahmenprogramm und bieten allerlei Mehrwert für den Preis von 28 Euro pP für ein Tagesticket.

„Bisher konnten wir über 20.000 Dauerkarten verkaufen. Über Weihnachten erwarten wir uns noch zusätzlich regen Zulauf“, gibt Gregor Rummel, Leitung Vertrieb Tourismus Stadt Mannheim, Einblicke in den bisherigen Erfolg der BUGA.

Anreise

Stuttgart ist bequem mit der Bahn oder mit dem Flugzeug innerhalb von sechs Stunden ab Graz und Wien erreichbar. Austrian Airlines bedient die Strecke VIE-STR von Mo-So 16-18 Mal wöchentlich. Eurowings fliegt zwischen VIE und STR elfmal wöchentlich (außer Samstag). Ab Graz wird die Strecke von Eurowings fünfmal wöchentlich bedient (Mo-Fr).

Mannheim ist in sechs Stunden mit dem Zug via München erreichbar und 1,5 Autostunden von Stuttgart entfernt.

stats