Katar: Was das Land touristisch zu biete... Plus Artikel
 
Katar

Was das Land touristisch zu bieten hat

100 Tage sind es nur mehr bis zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Katar 2022. Was WM-Touristen mit ihrer Zeit abseits des Spielgeschehens anfangen können, verrät Qatar Tourism mit einem Reiseprogramm für 100 Stunden. 

Katar: Was das Land touristisch zu bieten hat

Mehr als eine Million Besucher werden zur Fußball-WM in die Hauptstdt Doha fliegen. Der Staat Katar an Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf ist nur knapp so groß wie Oberösterreich, zählt 2,7 Mio. Einwohner - davon sind allerdings nur rund 10 Prozent einheimische Staatsangehörige - und zählt zu den (pro Kopf) reichsten Ländern der Erde. Regiert wird das Land absolut monarchistisch, die Menschrechtslage und die Politik des Landes wird immer wieder einmal kritisch betrachtet - vor allem rund um das Großereignis gab es einige Skandale. 

Der Tourismus in Katar ist noch im Aufbau begriffen. Wer nicht nur seiner Nationalmannschaft oder als Fußballfan vor Ort die Daumen drücken, sondern sich auch vom Land ein eigenes Bild machen möchte, kann sich auf interessante Aktivitäten freuen. Mit der „Hayya Card“, die jeder Fan für seine Einreise nach Katar benötigt, sind die öffentlichen Verkehrsmittel, darunter die neue klimatisierte Metro, an den Spieltagen kostenlos, sodass sich die besten Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen auf der Halbinsel schnell und bequem entdecken lassen, ohne das Budget zu strapazieren.

Action und Abenteuer – 24 Stunden (1. Tag)

Mit mehr als 560 Kilometern Küstenlinie und dem ruhigen, kristallklaren Wasser des Arabischen Golfs ist Katar ein ideales Revier für Wassersportler. Abenteurer, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, sollten das Stand-up-Paddle-Boarding rund um The Pearl-Qatar ausprobieren, mit dem Kajak durch die üppig grünen Mangroven fahren oder während einer aufregenden Jetski-Fahrt die atemberaubende Skyline erkunden. Zu den beliebtesten Ausflügen, die nur eine Autostunde von Doha entfernt sind, gehört der Besuch des atemberaubenden Khor Al-Adaid oder „Binnenmeers“, das mit seiner bezaubernden Landschaft von der UNESCO als Naturschutzgebiet anerkannt wurde. Die Fahrt beinhaltet in der Regel eine Spritztour mit dem Geländewagen durch die Sanddünen, ein Bad in den Gewässern und natürlich einen Kamelritt.

Wieder zurück in der Stadt, sollten Familien, die auf der Suche nach Nervenkitzel sind, Doha Quest besuchen. Der neueste Themenpark in Katar wurde im letzten Sommer eröffnet und bietet zahlreiche Attraktionen für alle Altersgruppen. Höhepunkte sind die beiden Fahrgeschäfte, die den Guinness-Weltrekord halten: die höchste Indoor-Achterbahn und der höchste Indoor-Freefall Tower.

Kunst und Kultur – 48 Stunden (2. Tag)

Kultur, Kunst und Geschichte findet sich in Katar an jeder Ecke. Eine der atemberaubendsten öffentlichen Kunstinstallationen ist East-West/West-East von Richard Serra, die aus vier riesigen, 14 Meter hohen Stahlplatten besteht, die zwischen den Felsformationen von Ras Abrouq in Zekreet aufgestellt wurden.

Wer in der Stadt bleiben möchte, findet eine Reihe von Museen, darunter das National Museum of Qatar (NMoQ) mit seinem faszinierenden Design in Form von Wüstenrosen, das von I. M. Pei entworfene Museum of Islamic Art (MIA) und das neue 3-2-1 Qatar Olympic and Sports Museum – ein ehrgeiziges und innovatives Projekt.

Anschließend lässt es sich durch den Souq Waqif schlendern, einen traditionellen Markt, den man am besten abends erlebt, wenn die Geschäfte und Restaurants in den Gassen zum Leben erwachen und sich mit Einheimischen, Bewohnern und neugierigen Besuchern füllen. 

Ab zum Strand – 72 Stunden (3. Tag)

Nach 48 Stunden voller Action ist es Zeit für etwas Ruhe und Entspannung - am besten am Strand. Ungestörte Ausblicke auf den Sonnenuntergang gibt es in Al Shamal an der Nordküste und am Fuwairit Beach. Wer einen familienfreundlichen Urlaub verbringen möchte, kann im Hilton Salwa Beach Resort & Villas einkehren, das über einen 3,5 Kilometer langen, puderweichen Sandstrand und den Desert Falls Water & Adventure Park verfügt und seit kurzem auch Delfinfahrten anbietet. Eine andere Möglichkeit ist eine kurze Bootsfahrt zum glamourösen Banana Island Resort Doha by Anantara, das seinen Surf-Pool in diesem Sommer wiedereröffnet hat und auch Ausflüge zu den Walhaien anbietet.

Erschwingliche Entdeckungen – 96 Stunden (4. Tag)

Katar hat für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas zu bieten. Die Hauptstadt besticht mit einer Reihe bunter Stadtviertel, in denen es Spaß macht, einfach herumzuschlendern und all die versteckten Winkel, die Straßenkunst und die Kultur zu entdecken. Eine der faszinierendsten Gegenden ist The Pearl-Qatar, eine ausgedehnte künstliche Insel im Norden Dohas, mit Jachthäfen im mediterranen Stil, Boutiquen und ihren farbenfrohen Straßen im Qanat Quartier. Eine andere Gegend, in der sich arabisches Erbe mit moderner, nachhaltiger Stadtarchitektur verbindet, ist Msheireb Downtown Doha mit trendigen Cafés, Kunstgalerien und Museen.

Die angereisten Fans werden zu den ersten gehören, die eine Reihe neuer touristischer Entwicklungen erleben können, die unmittelbar vor Beginn des Turniers anlaufen werden. Zu den spektakulären Eröffnungen gehören das Lusail Winter Wonderland auf einer vorgelagerten Sandbank, das hochmoderne Resort Fuwairit Kite Beach, die erste „Entertainment-Insel“ in Katar Qetaifan Island North und neue öffentliche und private Strandbereiche als Teil des „West Bay North Beach“-Projekts.

Es lohnt sich auch ein Bummel durch eines der glitzernden Einkaufszentren. Die größten sind die Mall of Qatar und die Doha Festival City mit Themenparks und familienfreundlichen Restaurants inmitten vieler Hunderter bekannter Marken. Die Galeries Lafayette mit ihren klimatisierten Gängen im Freien und der neue Place Vendome mit seinem großen Außenkanal, dem tanzenden Springbrunnen und einer Architektur, die von der berühmten Pariser Einkaufsmeile, der Rue de la Paix, inspiriert ist, gehören zum Luxussegment.

Und schließlich ist keine Besichtigungstour in Katar vollständig ohne ein Essen in einem der zahlreichen einheimischen und internationalen Restaurants. Es gibt eine ganze Reihe neuer Optionen wie das ADRIFT Anda des Starkochs David Myers und das Lobito de Mar im Marsa Malaz Kempinski Hotel. Besucher finden hier auch eine große Auswahl an preisgünstigen, köstlichen Streetfood-Optionen, von Tacos bis Schawarma. Diese sind oft in einem Bereich wie dem Lusail Night Market zusammengefasst. Für einen authentischen lokalen Snack ist ein Besuch im renommierten Café-Restaurant Chapati & Karak ebenfalls empfehlenswert. Das Restaurant ist nach einem indisch inspirierten Fladenbrot und einem süßen Tee benannt, die zusammen für nur ein paar Euro erhältlich sind.

Chief Operating Officer von Qatar Tourism, Berthold Trenkel: "Von aufregenden Wassersportarten bis zum Einkaufen in den Souks, von der Erkundung faszinierender Museen bis zum Sonnenbaden an den Stränden – für jeden Reisetyp ist etwas dabei, wenn er nach Katar kommt. Wir laden Fußballfans aus der ganzen Welt ein, unsere zahlreichen Attraktionen zu erkunden, und versprechen ihnen einen herzlichen Empfang und eine herzliche Gastfreundschaft, wie sie für die arabische Kultur typisch ist."

Weitere Katar-Reiserouten und Urlaubsinspirationen unter: www.visitqatar.qa/intl-en/plan-your-trip/itineraries-and-tours

stats