Iran: Tourismus erwartet Wachstumsschub Plus Artikel
 
Iran

Tourismus erwartet Wachstumsschub

(c) GTA-SKY-WAYS
(c) GTA-SKY-WAYS

Mit der Einigung bei der Atomverhandlung ist der Weg frei für Investitionen im Tourismussektor – 2016 soll die Tourismusmesse TITEX vom 16. – 19. Februar in Teheran Angebot und Nachfrage bündeln.

Laut des Masterplans der Iranian Cultural Heritage, Handicrafts and Tourism Organization (ICHTO) erwartet der Iran bis zum Jahr 2025 über 20 Millionen Touristen. Mit der Einigung in den Atomverhandlungen werden jetzt Handelsbeschränkungen aufgehoben. Für den Tourismussektor kommt dieses Abkommen gerade zum rechten Zeitpunkt. Die seit 2013 stetig steigende Gästezahl hat die iranische Tourismusindustrie bereits an ihre Kapazitätsgrenze geführt. Ein weiteres Wachstum ist nur durch einen massiven Ausbau der Hotel- und Transportkapazitäten möglich. „Im 3- bis 5-Sterne Bereich müssen die Hotelkapazitäten mindestens verdoppelt werden, um der mittelfristigen Nachfrage gerecht zu werden", weiß Frank Grafenstein, Inhaber der auf Tourismusmarketing spezialisierten Agentur Grafenstein, die seit sechs Jahren im Iran aktiv ist. Dringend benötigt werden in den nächsten Jahren Projektentwickler, Hotelbetreiber, -ausstatter und -dienstleister. Eine zentrale Rolle für die Geschäftsanbahnung im Tourismusbereich wird zukünftig die Teheran International Tourism Exhibition (TITEX) spielen. Die bereits seit acht Jahren existierende Messe hatte schon 2015 einen deutlichen Nachfrageschub erfahren. „Um die Internationalisierung des Tourismussektors weiter voranzutreiben, haben wir seit Juni 2015 die Agentur Grafenstein beauftragt, die Vermarktung und Repräsentanz der TITEX auf den wichtigsten Auslandsmärkten zu übernehmen", sagt Dr. Rahmani Movahed, stellvertretender Direktor der ICHTO. Die Fachmesse ist sowohl Anlaufpunkt für iranische Tourismusdienstleister und internationale Einkäufer und Anbieter als auch die Leitmesse für die iranische Hotelindustrie.  
stats