fvw Kongress: Tunesien wird Partnerland Plus Artikel
 
fvw Kongress

Tunesien wird Partnerland

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen Tunesiens © Fotolia.com
Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen Tunesiens © Fotolia.com

Tunesien ist das offizielle Partnerland zum diesjährigen fvw Kongress.

Die Destination wird in Essen über die weitere Entwicklung im Tourismus informieren. Der Anschlag von Sousse hat den Tourismus in Tunesien, das sich nach dem Arabischen Frühling gut erholt hatte, zurückgeworfen. Viele Urlauber haben von den Umbuchungsmöglichkeiten der Veranstalter Gebrauch gemacht, die Flugkapazitäten wurden zurückgefahren. „Wir hören aber von den Veranstaltern, dass jetzt wieder mehr Neubuchungen für den Herbst und den Winter kommen“, sagt eine Sprecherin des Fremdenverkehrsamts in Frankfurt. Deutschland ist für Tunesien ein sehr wichtiger Quellmarkt. Hochrangige Vertreter der Regierung wollen deshalb den fvw Kongress am 15. und 16. September in Essen nutzen, um über die Maßnahmen, die zur Stabilisierung vom Tourismus getroffen worden sind, und die weiteren Perspektiven zu informieren. Der Kongress ist auch ein Treffpunkt, um Gespräche mit den Vertretern von Veranstaltern und Reisebüros zu führen. Der fvw Kongress ist der führende Fachkongress der deutschsprachigen Reisebranche. Auf der parallel dazu abgehaltenen Fachmesse Travel Expo präsentieren sich gut 70 Unternehmen. Für Reisebüros gibt es mit dem fvw Reisebüro-Forum und dem Produkt-Forum spezielle Veranstaltungen zum Sonderpreis. Außerdem findet am zweiten Tag die fvw Fachtagung Personal statt.Partnerländer vom fvw Kongress waren in früheren Jahren unter anderem Ägypten, die Türkei, Griechenland, Spanien und Marokko. 
stats