Fokus auf Silver Tourists: Kanaren setze... Plus Artikel
 
Fokus auf Silver Tourists

Kanaren setzen auf Langzeiturlaub

Turismo de Islas Canarias
152 Millionen potenzielle Gäste in Europa. Die Kanaren setzen verstärkt auf Silver Tourists
152 Millionen potenzielle Gäste in Europa. Die Kanaren setzen verstärkt auf Silver Tourists

Die Kanarischen Inseln im Atlantik sind mit ihren ganzjährig frühlingshaften Temperaturen und der guten Erreichbarkeit vom europäischen Festland aus schon seit langer Zeit ein attraktives Ziel. Jetzt legt die Inselgruppe vermehrt den Fokus auf Best Ager.

Die sogenannten "Silver Tourists", also Reisende über 55 Jahre, sind bei Touristikern schon lange begehrte Zielgruppe. Nicht nur verfügen sie über eine hohe Kaufkraft, sondern präferieren auch längere Aufenthalte anstatt kurzer Trips. Im Urlaub legen die Best Ager zudem Wert auf ein angenehmes Klima, Ruhe und Sicherheit, was die Kanarischen Inseln nun verstärkt in den Fokus rücken, um jene Zielgruppe anzusprechen.

Im Hinblick auf die drohende Energiekrise will das kanarische Tourismusministerium mehr für einen längeren Aufenthalt auf dem Archipel begeistern und setzen mit einen eigens produzierten Werbespot auf jene "Silver Tourists", die bislang nur Kurztrips auf das Archipel unternommen haben. Das besondere dabei: Mit seinen acht Minuten ist der Kurzfilm der längste Spot, den die Kanarischen Inseln je ausgestrahlt haben. 

Tourismusministerin Yaiza Castilla führt aus: „Wenn wir wollen, dass unsere Gäste länger auf den Inseln bleiben, müssen wir ihnen mehr erzählen, denn ein langer Aufenthalt braucht mehr Inspiration und Information. Deshalb haben wir uns entschieden, jeder Insel eine Minute zu widmen, um damit für eine echte, tiefgreifende Pause vom Alltag zu werben.“ Der Werbespot kostet die kanarische Regierung circa 535.000 Euro und wird in den nächsten eineinhalb Monaten in Großbritannien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Belgien, Norwegen und Schweden laufen.

Werbung mit niedrigen Energiekosten

Nicht zuletzt betont man mit einem Aufenthalt auf den Kanaren über den Winter die im Durchschnitt 44 Prozent geringeren Energiekosten. Auch generell sind die Kosten für Strom und Gas in Spanien billiger, was die Kanaren laut Castilla zu einem sicheren Energiezufluchtsort macht. „In Zeiten der Ungewissheit sind die Kanaren ein Fels in der Brandung. Indem wir verstärkt auf Langzeittourismus und das Segment der Silver Tourists setzen, fördern wir fernab der großen Krisenherde ein nachhaltiges Tourismusmodell, das der gesamten Wirtschaft auf unseren Inseln zugutekommt.“

Castilla betont: "Mit den Silver Tourists haben wir die Möglichkeit, eine Quelle des Wohlstands für unser Land zu erschließen. Das dürfen wir nicht verpassen. “ Auch Professor Iñaki Ortega vom Ageingnomics Research Center in Madrid, der als führender Experte für die Silver Tourism gilt, teilt diese Meinung: „Jeder dritte Euro unseres Landesvermögens stammt von Menschen, die älter sind als 55 Jahre, mehr als die Hälfte des Vermögens liegt in ihren Händen und mehr als 50 Prozent der Ausgaben hängen direkt von ihnen ab. In Verbindung mit viel Freizeit ist diese Zielgruppe die Goldgrube unter den touristischen Segmenten.“

Silver Tourists – eine wachsende Zielgruppe

In der Europäischen Union sind aktuell rund 152,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger älter als 55 Jahre. Silver Tourists sind häufig kaufkräftige Reisende, allein in Spanien machen sie 26 Prozent des BIPs aus.

Die Kanaren werden geschätzt wegen ihres Klimas, der gut ausgebauten Infrastruktur und der niedrigen Kriminalitätsrate. 2019 kamen insgesamt rund 131,000 Silver Tourists auf die Inseln, von denen jeder im Durchschnitt 3.149 Euro ausgab.
stats