Balearen: Umweltschutz umfassend gedacht Plus Artikel
 
Balearen

Umweltschutz umfassend gedacht

AETIB
Camí de sa Pujada
Camí de sa Pujada

Es klingt trivial, aber auch Steine und Böden gehören zur Naturwelt. Die Balearen starten ein neues Projekt zum Schutz des geologischen Erbes der Inseln.

Wer glaubt, der Naturschutz hört bei Flora und Fauna auf und damit sei alles getan, irrt. Gesteinsformationen, Strukturen, sedimentäre Anhäufungen, mineralische oder paläontologische Ablagerungen – sie alle gehören zum geologischen Naturerbe, das im Laufe von dutzenden Jahrhunderten entstanden ist und vom Menschen bedroht wird. Sein Verschwinden oder der Verfall sind irreversibel, doch der Schutz geologischer Objekte zum wissenschaftlichen, kulturellen oder pädagogischen Zweck sichert die Naturgeschichte eines Ortes und damit auch seinen touristischen Wert.

Die Balearen haben dahingehend ein neues Nachhaltigkeitsprojekt gestartet, das sich dem Schutz des geologischen Naturerbes auf den Inseln widmet. Die ökologischen und landschaftlichen Auswirkungen des Tourismus auf den Balearen sollen damit kompensiert werden, der nachhaltige Tourismus gefördert und die Pflege des historischen Erbes unterstützt werden. 

Die Steuer für Nachhaltigen Tourismus (ITS), dei seit 2016 auf alle Aufenthalte in touristischen Unterkünften auf den Balearen erhoben wird, sicherte somit bereits 62 ITS-Projekte in Höhe von 52 Mio. Euro. Das ITS-Projekt zur Förderung des Geotourismus soll touristische Produkte in Verbindung mit der Geologie und dem Naturerbe der Inseln in den Vordergrund rücken. Dieses Projekt, das mit 415.000 Euro bewilligt und inzwischen verlängert wurde, soll das Bewusstsein für den Wert des geologischen Erbes nicht nur bei der einheimischen Bevölkerung, sondern auch bei den Besucher:innen der Inseln stärken.

Dafür wird das Projekt eine eigene Website zur Verfügung stellen mit einem Verzeichnis an Orten von geologischem Interesse sowie eigens für die Inseln gestaltete geotouristische Routen. Im weiteren Verlauf sollen verschiedene Materialien über die Orte informieren, eine Beschilderung vor Ort geschehen sowie landschaftliche Aussichtspunkte im Zusammenhang mit großen geologischen Formationen gestaltet werden. Zusätzlich sollen im Rahmen des Projektes Touristenführer ausgebildet werden sowie eine Auswahl an Ausflügen angeboten werden. 

Ziel des ITS-Projekts ist es, die Geologie als neues Tourismusprodukt auf den Balearen zu etablieren und damit die Wertschätzung des Naturerbes auch auf den Boden auszuweiten. Der Erhalt und der Schutz der einmaligen Landschaft der Inseln steht dabei stetig im Vordergrund.

illesbalears.travel/de/baleares

stats