ÖRV: Hashtag „#TCYF15“ für die Zukunft Plus Artikel
 
ÖRV

Hashtag „#TCYF15“ für die Zukunft

© vectorfusionart / Fotolia.com
© vectorfusionart / Fotolia.com

Auf Initiative von Dr. Walter Säckl, ÖRV Generalsekretär, und in Zusammenarbeit mit "Tourismuszukunft" und dem Institut für Tourismus Management der FH Wien der WKW, findet am 26. September 2015 in der FH Wien der WKW das erste „Touristikcamp Young Future 2015“ statt.

Damit bedient sich nun auch der Österreichische ReiseVerband eines dem Zeitgeist entsprechenden innovativen und dynamischen Workshop- und Tagungsformates, um sich im Rahmen eines Barcamps mit der Zukunft der österreichischen Reisebranche zu befassen. Zugeschnitten auf die jungen Reise-Professionals bis 35 Jahren aus den Zielgruppen Destinationen, Studenten und natürlich Reisebüros und Reiseveranstalter, werden die Teilnehmer, so sehen es derartige Formate vor, Inhalt und Ablauf des „Touristikcamps“ selbst gestalten und bestimmen. Orientierung gibt hier ein vorgegebener Themenraster mit folgenden Punkten:
  • Wohin entwickelt sich die Zukunft des Reisebüros?
  • Wie kann ich meine Kunden morgen noch erreichen?
  • Wohin geht der Trend in der Technik?
  • Attraktivität eines Jobs in der Reisebranche?

Chance für die Branche

Gerade für die Reisebüros, die aktuell wieder mit großen Veränderungen konfrontiert sind – Stichwort GDS-Gebühr oder Kundendaten – stellt das „Touristikcamp“ eine hervorragende Möglichkeit dar, Chancen und Weiterentwicklungen für die Zukunft der Reisebranche proaktiv und im Team in ungezwungener und lockerer Form zu diskutieren und zu gestalten. „Barcamps sind keine steifen Präsentationen, es sind lebendige Sessions und lassen sehr viel Spielraum für spontane und nicht auf der Agenda stehende Themenblöcke“, so Günter Exel, der als Vertreter von Tourismuszukunft dem „Touristikcamp“ beiwohnen und auch live davon berichten wird (www.touristikcamp.at). Diese Sessions, also Vorträge und Diskussionsrunden, werden zu Beginn auf Whiteboards, Metaplänen oder Pinnwänden in den sogenannten Grid oder Stundenplan eingetragen, die Teilnehmer koordinieren selbst den Ablauf und bringen ihre eigenen Themen ein, gestalten Arbeitsgruppen und erarbeiten so Projekte. Am Ende eines Barcamps stehen stets eine Vielzahl interessanter Ergebnisse, konkrete Maßnahmen, mitunter sogar bereits fix und fertige Projekte. Für den ÖRV ist das erste „Touristikcamp“ auch die konsequente Weiterführung der Imagekampagne „Wert des Reisebüros“. „Dieses Thema ist prolongiert, und es wird noch mehr Gas gegeben werden“, betont Dr. Säckl. Griffige Radio-Werbung, wieder anlässlich der Ferien-Messe Wien 2016, starke PR-Dominanz im Print- und Social Media Bereich bilden die Säulen für den Transport der Botschaft. Wie man in diesem Zusammenhang in das „Touristikcamp“ auch große Hoffnung setzt und sich von den teilnehmenden Touristikern – auch wenn sich hier die Anmeldungen leider noch im überschaubaren Rahmen halten – wertvollen Input erwartet. „Die Jungen haben die Chance, die Zukunft des Reisebüros mitzugestalten“, so Dr. Säckl, der sich vor allem Antworten auf existenzielle Fragen, vor allem in Richtung technischer Entwicklung, aus dem „Touristikcamp“ erhofft. „Wir rollen den Agents mit dem Barcamp quasi den roten Teppich aus. Sie brauchen nichts zu bezahlen, sie brauchen nur einsteigen und sich Gedanken über die Zukunft machen“, so Exel, der an die vielen jungen Mitarbeiter und Talente in den Reisebüros appelliert, den schönsten Beruf der Welt zukunftsfit zu machen. Und zwar nicht in Form fixer Schulungsmaßnahmen, monotoner Power-Point-Präsentationen und langweiliger Vorträge. Weil die digitale Transformation längst auch im Aus- und Weiterbildungsbereich angekommen ist, wie zahlreiche Barcamps erfolgreich beweisen.  Information
Das „Touristikcamp Young Future 2015“ findet am 26.09.2015 in der FH Wien der WKW, 1180 Wien, Währinger Gürtel 97 statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Bereiche Destinationen, Online-Portale & Sharing Economy und Reiseveranstalter sind bereits ausgebucht, für Teilnehmer aus den Reisebüros sind noch einige Plätze verfügbar. Die Anmeldung ist ausschließlich über das Online-Anmeldungsformular unter www.touristikcamp.at möglich.

stats