Bentour Reisen: Es bleibt weiterhin bei ... Plus Artikel
 
Bentour Reisen

Es bleibt weiterhin bei 11%-Grundprovision

Bentour Reisen
Halten am bisherigen Provisionsmodell fest: Deniz Ugur, Chef von Bentour Reisen, und Songül Göktas-Rosati, Geschäftsführerin Bentour Reisen Deutschland.
Halten am bisherigen Provisionsmodell fest: Deniz Ugur, Chef von Bentour Reisen, und Songül Göktas-Rosati, Geschäftsführerin Bentour Reisen Deutschland.

Bentour Reisen hat sein Provisionsmodell für das Geschäftsjahr 2022/2023 veröffentlicht. Für eine Pauschalreisebuchung erhalten Reisebüros weiterhin mindestens 11 % Grundprovision. Das Erreichen eines Mindestumsatz ist beim Veranstalter dafür nicht notwendig.

„Reisebüros sind nach wie vor unser wichtigster Vertriebspartner und erster Vertriebsweg.“, äussert sich Songül Göktas-Rosati, Geschäftsführerin von Bentour Reisen Deutschland, „Ein partnerschaftlicher und verlässlicher Umgang gehört für uns ebenso dazu wie eine mindestens zweistellige Grundprovision. Dies ist für uns Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Neben der Grundprovision erhalten freie Büros eine zusätzliche Staffelprovision. Ketten- und Kooperationspartner bekommen entweder eine erhöhte Grundprovision und/oder individuelle Boni und Staffeln für ihre jeweiligen Reisebüropartner.

Dadurch sind in der Regel mindestens 12 % für eine Pauschalreise drin, ab der ersten Buchung und unabhängig vom Buchungszeitpunkt. In der Spitze können Reisebüropartner eine Provision von bis zu 13 % erwarten.

Auch in der Auszahlung der Provision bietet Bentour Reisen höchste Flexibilität. So können die Partner wählen, ob Sie die Provisionszahlung bereits nach Eingang der Anzahlung oder erst später, kurz vor Abreise des Kunden, erhalten.

Das Provisionsmodell ist hier einsehbar.

stats