ANEX: Provisionsmodell wird fortgeführt Plus Artikel
 
ANEX

Provisionsmodell wird fortgeführt

ANEX Gruppe
„Unser Provisionsmodell ist ein klares Bekenntnis zum stationären Vertrieb", so der Anex-Country Manager für Österreich, Atakaan Özyavuz
„Unser Provisionsmodell ist ein klares Bekenntnis zum stationären Vertrieb", so der Anex-Country Manager für Österreich, Atakaan Özyavuz

Die Veranstaltermarken Anex Tour, Bucher Reisen, Öger Tours und Neckermann Reisen führen das aktuelle gemeinsame Provisionsmodell im kommenden Jahrgang 2022/23 fort. Ab der ersten Buchung gibt es für Reisebüropartner eine zweistellige Provision.

Ab der ersten Buchung erhalten Agenturpartner eine Grundprovision von zehn Prozent und können schnell sterben Einzelne Umsatzklassen für eine zusätzliche Staffelprovision, zumal die Umsätze aller vier Marken gemeinsam in die Berechnung einfließen. Ab einem Umsatz von 390.000 Euro erhält Reisebüros in der Spitze eine Provision von 13 Prozent. Ein Mindestumsatz ist nicht notwendig.

Das Vergütungsmodell gilt sowohl für die klassischen Pauschalreisen (Anex Tour, Bucher Reisen, Öger Tours, Neckermann Reisen) als auch für die dynamischen Produktlinien (XANE, XBU, XNEC und XOGE). Darüber hinaus erhalten Agenturen die volle Reisebüroprovision ebenfalls auf Nur-Flug und Nur-Hotel-Produkte.

Mehr Flexibilität für die Reisebüros

Beim Abrechnungsmodus für die Provisionsauszahlung haben Reisebüros die Wahl. Die Auszahlung kann, nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, im Folgemonat der Buchung erfolgen. Aus den Reihen des Vertriebs wurde aber auch der Wunsch geäußert, sterben Bereitstellung erst erfolgt nach Abreise des Kunden zu erhalten.So sollen etwaige Rückzahlungen der Provisionsvorauszahlungen bei Stornierungen und eine zusätzliche buchhalterische Mehrbelastung vermieden werden. Somit kann die Auszahlung auch im Folgemonat der Abreise erfolgen. Sofern Reisebüros den Anex-Reisemarken keine Rückmeldung für eine Provisionsauszahlung im Folgemonat geben, wird automatisch von einer Auszahlung nach der Abreise ausgegangen.
»Unser Provisionsmodell ist ein klares Bekenntnis zum stationären Vertrieb.«
Atakaan Özyavuz, Anex-Country Manager für Österreich

Die zweistelligen Provisionen ab der ersten Buchung und der Verzicht auf einen Mindestumsatz sollen für Kontinuität und Vertrauen in den Agenturen sorgen. Das Modell wird im kommenden Jahr zudem noch attraktiver, weil auch die Umsätze von Neckermann Reisen einfließen und somit die nächste Umsatzstufe schneller erreicht werden kann, ist Özyavuz überzeugt.

Gestern finden Sie das vollständige ANEX Provisionsmodell

stats